Donnerstag, 06 April 2017 10:45

Spende für die Jugendfeuerwehr Schaalsee

Print Friendly, PDF & Email
Der CDU Ortsvorsitzende Christoph Beckmann, die Leiter der Jugendfeuerwehr Schaalsee Ina Schlichting und Thomas Bobzien, Landtagsabgeordnete Klaus Schlie, Bürgermeister Jörg Bormann und Kameraden der Jugendfeuerwehr Schaalsee. Der CDU Ortsvorsitzende Christoph Beckmann, die Leiter der Jugendfeuerwehr Schaalsee Ina Schlichting und Thomas Bobzien, Landtagsabgeordnete Klaus Schlie, Bürgermeister Jörg Bormann und Kameraden der Jugendfeuerwehr Schaalsee. Foto: hfr

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Wie in den vergangenen Jahren, so hatte die CDU Horst auch in diesem Jahr zum öffentlichen Empfang eingeladen um das Jahr 2017 zu begrüßen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde für die Jugendfeuerwehr Schaalsee gesammelt und der Betrag von 202 Euro konnte den Jugendfeuerwehrleuten übergeben werden, damit die Jugendlichen sich notwendige Ausrüstungsgegenstände anschaffen können.

Viele Gäste nutzten die Möglichkeit, um an diesem Tag mit dem Landtagsabgeordneten Klaus Schlie und dem Horster Bürgermeister Jörg Bormann in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. Schwerpunkt der Gespräche waren die Befürchtungen vieler Bürger, dass die Gemeinde Horst zu einer Großgemeinde ohne eigene Identität wird. Der Landtagsabgeordnete Klaus Schlie machte deutlich, dass das Projekt Gebietsreform durch die jetzt noch im Amt befindliche Landesregierung im Falle der Wiederwahl auf der Tagesordnung stehen werde.

„Vertreter des Südschleswigschen Verbandes haben deutlich gemacht, dass es eine neue Regierung unter Beteiligung des SSW nur mit einer Reform, d.h. mit der Zwangszusammenlegung vieler kleiner Dörfer zu einer anonymen Großgemeinde mit mindestens 10.000 Einwohnern geben wird. Wir als CDU wollen das verhindern“, so Klaus Schlie.

Wenn den Dörfern Identität genommen wird, wird es auch schwer sein, Mitbürger fürs Ehrenamt zu gewinnen. Ob es dann genug freiwillige Helfer für die Feuerwehren gibt und ob die ländlichen Sportvereine bestehen bleiben, ist mehr als ungewiss, so Schlie.

Klaus Schlie abschließend: „Die Kommunen bei uns sind einfach ein Erfolgsmodell, denn ihre Strukturen tragen maßgeblich zur Gemeinschaft in unseren Kommunen bei. Wie man bei der Jugendfeuerwehr schön sehen kann, gilt es für alle verantwortungsvollen Entscheidungsträger dieses Engagement aufrechtzuerhalten und in diesem Sinne die kommunale Selbstverwaltung zu unterstützen.“

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.