Freitag, 07 April 2017 09:16

Daniel Günther und Klaus Schlie: DLRG bleibt unverzichtbar für die Wasserrettung

Daniel Günther und Klaus Schlie: DLRG bleibt unverzichtbar für die Wasserrettung Foto: hfr

Lesezeit: 2 Minuten

Mölln (LOZ). Anlässlich eines Besuches und einer Gesprächsrunde bei der DLRG in Mölln machten sich der Spitzenkandidat der CDU zur Landtagswahl Daniel Günther und der Landtagsabgeordnete und -kandidat Klaus Schlie aus Mölln ein Bild über die Arbeit der Wasserretter. Der Vorsitzende der DLRG Mölln; Willi Eichhof, stellte den interessierten Politikern die Ausrüstung der DLRG Wasserrettung in Mölln vor und berichtete über das weit gefächerte Aufgabenspektrum der DLRG.

Der Landesbeauftragter Rettungsdienst im Landesverband der DLRG, Jan Frederik Schlie, machte deutlich, dass das Wasserrettungsgesetz und das Rettungsdienstgesetz des Landes nicht ausreichend seien. Gerade die DLRG hatte auf mehr Einsicht und eine bessere Zusammenarbeit beim Innenministerium bei der Erstellung des neuen Gesetzes gehofft.

Klaus Schlie und Daniel Günther stellten dann anschließend die politischen Programmaussagen zur Landtagswahl 2017 anlässlich des Besuches bei der DLRG vor. So machten beide CDU Politiker deutlich, dass jedes Kind schwimmen lernen muss. Ferner forderten Günther und Schlie, dass das Retten von Leben Vorrang vor dem Schreiben von Berichten haben muss.

Als absolut unverständlich und völlig absurd stufte Klaus Schlie den Abzug der Wasserschutzpolizei im Herzogtum Lauenburg durch Innenminister Studt (SPD) ein.

„Eigentlich ist es ein politischer Skandal, dass es im Kreis Herzogtum Lauenburg mit seinen vielen und großen Seen, wie zum Beispiel dem Ratzeburger See und vor allen Dingen mit der Wasserstraße Elbe Lübeck Kanal, keine Wasserschutzpolizei mehr gibt“.

Letzte Änderung am Freitag, 07 April 2017 09:34
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.