Dienstag, 19 April 2016 16:58

Schiedspersonen gesucht

Schiedspersonen gesucht Foto: W. Reichenbächer

Wer möchte helfen Streit zu schlichten?

 

Schwarzenbek (LOZ). Die bisherigen für die Stadt Schwarzenbek zuständigen Schiedspersonen scheiden aus dem Amt aus. Es werden neue Bewerberinnen und Bewerber für die Tätigkeit gesucht.

Wer im Schiedsamt tätig werden möchte, benötigt keinen juristischen Sachverstand, sondern Fingerspitzengefühl und Lebenserfahrung. Es geht bei der Aufgabe nicht um die rechtliche Klärung eines Streits. Ziel eines Schiedsverfahrens ist es, eine Lösung im Einvernehmen mit allen Beteiligten zu finden.

Ein Schiedsverfahren kann jeder beantragen, der einen Streit lösen möchte, entscheidend ist die örtliche Zuständigkeit. Der Antragsgegner muss in Schwarzenbek wohnen, der Wohnort des Antragstellers kann auch woanders sein. Ziel der Verfahren ist ein Vergleich zwischen den Parteien. Dieser ist gleichwertig mit einem Urteil vom Gericht und kann auch, wenn notwendig, vollstreckt werden. Die häufigsten Fälle betreffen Nachbarschaftsstreitigkeiten, also zu hohe Zäune oder nicht geschnittene Bäume und Hecken. Die Vorteile eines Schiedsverfahrens sind u.a. die niedrigen Kosten und die kurze Dauer eines Verfahrens.

Das Schiedsamt ist ein öffentliches Amt, die Personen werden von der Stadtverordnetenversammlung benannt. Bewerberinnen und Bewerber müssen sich daher auf einer Sitzung des Hauptausschusses vorstellen. Interessenten können ihre schriftliche Bewerbung mit vollständigem Namen, Geburtsdatum, Anschrift sowie einer kurzen Begründung ihrer Bewerbung an die Stadt Schwarzenbek richten. Die Unterlagen sind an: Stadt Schwarzenbek, Fachbereich Öffentliche Sicherheit & Ordnung, Herr Thomas Bellizzi, Ritter-Wulf-Platz 1, 21493 Schwarzenbek zu adressieren. Auch Anfragen werden dort beantwortet. Voraussetzung ist, dass die Bewerber in Schwarzenbek wohnen und älter als 30 Jahre sind.

Nach Empfehlung des Hauptausschusses erfolgt die Ernennung durch die Stadtverordnetenversammlung für die nächsten fünf Jahre, diese ist durch das Amtsgericht zu bestätigen. Die Schiedspersonen werden in das Amt durch ein Schiedsamtsseminar eingeführt und erhalten regelmäßig die Möglichkeit, regionale Fortbildungsveranstaltungen des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen zu besuchen. Informationen sind auch zu finden unter www.schiedsamt.de.

Letzte Änderung am Dienstag, 19 April 2016 17:08
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.