Dienstag, 18 April 2017 17:04

Workshop: Religiöse Radikalisierung verstehen und erkennen

Print Friendly, PDF & Email
Workshop: Religiöse Radikalisierung verstehen und erkennen Foto: hfr

Lesezeit: 1 Minute

Schwarzenbek (LOZ). Wann ist eigentlich etwas radikal? Wie kann man erkennen, ob jemand radikal eingestellt ist oder auch nicht? Diesen und weiteren spannenden Fragen will das Schwarzenbeker DRK in einem Workshop am Dienstag, 9. Mai, auf den Grund gehen.

Der Workshop findet von 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr im DRK-Zentrum in der Bismarckstraße 9b in Schwarzenbek statt und wird von der Anlaufstelle zur Ehrenamtskoordination in Zusammenarbeit mit dem Team von PROvention organisiert – der Präventions- und Beratungsstelle gegen religiös begründeten Extremismus der türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein.

Neben der Frage wie man religiös begründete Radikalisierung erkennen und verstehen kann, wird in dem Workshop auch über aktuelle Entwicklungen in der salafistischen Szene in Deutschland und Schleswig-Holstein informiert, die Teilnehmer bekommen praktische Tipps für den Alltag und haben die Möglichkeit eigene Fragen zu stellen.

Bei dem Workshop handelt es sich um eine Einführungsveranstaltung. Eine vertiefende Veranstaltung wird voraussichtlich im September oder Oktober durch den Kreis Herzogtum Lauenburg und der Arbeiterwohlfahrt und der Diakonie angeboten.

Die Arbeit der Anlaufstelle zur Ehrenamtskoordination wird durch die Aktion Mensch gefördert und gehört zu der DRK-Betreuungsdienste Herzogtum Lauenburg gGmbH.

Anmeldungen können telefonisch unter 0171 / 338 95 53 oder per E-Mail an anlaufstelle@drk-betreuungsdienste.de erfolgen. Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden wird gebeten.

Letzte Änderung am Dienstag, 18 April 2017 17:28
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen