Scheer: Anhebung des Schwellenwertes unterstützt Mittelstand

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

(LOZ). Zur jüngsten Einigung der Koalition zur Anhebung des Schwellenwertes für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) von 410 auf 800 Euro, erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie:

„Mit der Anhebung des Schwellenwertes auf 800 Euro zum 1. Januar 2018 im Rahmen der Umsetzung wird eine Erleichterung zur Abschreibung geringwertiger Güter geschaffen, was insbesondere dem Mittelstand helfen wird. Denn für einen kleinen Betrieb bedeutet dies, dass geringwertige Güter nun nicht mehr über Jahre durch die Bilanzen zu ziehen sind und somit zukünftig Aufwand vermieden wird.“

Hintergrund: Wiederholt hatte sich die SPD über das SPD-geführte Wirtschaftsministerium hierfür eingesetzt. Auch der Bundesrat hatte sich für eine Prüfung der Anhebung ausgesprochen. Bis zuletzt hatte allerdings das Bundesfinanzministerium im Schulterschluss mit den Finanzpolitikern von CDU/CSU diese Regelung blockiert.

Letzte Änderung am Freitag, 10 März 2017 15:35
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.