Sportjugend Schleswig- Holstein und Schleswig- Holstein Netz AG zeichnen den TSV Schwarzenbek aus

Print Friendly, PDF & Email
Sportjugend Schleswig- Holstein und Schleswig- Holstein Netz AG zeichnen den TSV Schwarzenbek aus Foto: hfr

Starter-Paket „Kein Kind ohne Sport!“

 

Schwarzenbek (LOZ). Die Sportjugend Schleswig-Holstein und die Schleswig-Holstein Netz AG überreichten dem TSV Schwarzenbek im Rahmen des Floorballtrainings der Minimannschaft ein Starter-Paket, um den Verein für dessen außerordentliches Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder auszuzeichnen.

Die Starter-Pakete werden von der Sportjugend Schleswig-Holstein mit Unterstützung der Schleswig-Holstein Netz AG an Initiativen gegen Zugangshürden im Sport verliehen. Sie sollen es den Sportvereinen ermöglichen, ihre Initiative zu starten oder durch einen neuen Förderaspekt zu erweitern. Gerade auch bei der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in den organisierten Sport, stellen die Starter-Pakete eine hilfreiche Unterstützung dar. Sie bestehen aus einem zweckgebundenen finanziellen Zuschuss, Sportmaterialien, einem Beratungsangebot und Fortbildungsgutscheinen im Gesamtwert von etwa 450 Euro.

„Die Starter-Pakete sollen Unterstützung und Ansporn für die an der Initiative mitwirkenden Personen sein, um dieses großartige soziale Engagement fortzuführen und weiter durchzustarten“, hob Steffi Schwarz, stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend Schleswig-Holstein, den zusätzlichen Wert der Pakete hervor.

Der TSV Schwarzenbek gehört zu jenen Vereinen, die sich auf besondere Art und Weise für die Belange sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher engagieren. In Schwarzenbek möchte man allen interessierten jungen Menschen die Teilnahme am aktiven Vereinsleben ermöglichen und ihnen attraktive Freizeitbeschäftigungen bieten.

Dabei ist es unerheblich, aus welchem sozialen Umfeld diese Kinder kommen und unter welchen finanziellen Voraussetzungen ihre Familien leben. Um dem TSV Schwarzenbek ein modernes Gesicht zu geben und auf diese Weise junge Menschen für die vielfältigen Vereinsaktivitäten zu begeistern, konzipierte man die Kampagne der sogenannten Helden. Bei diesen Helden handelt es sich um Personen, die in den Vereinsfarben gestaltete Anzüge tragen. Sie repräsentieren den TSV Schwarzenbek auf örtlichen Veranstaltungen oder im normalen Sportbetrieb. Zum einen stehen sie stellvertretend für die vielen Helfer, die das Vereinsleben vielfältig gestalten und zum anderen symbolisieren sie die vielen im Hintergrund tätigen Unterstützer. Durch die gesamte Aktion konnte das Wir-Gefühl im Verein nachhaltig gestärkt und Zugangshemmnisse bei Kindern und Jugendlichen effektiv abgebaut werden. Außerdem wird den jungen Menschen mit Hilfe der Helden-Kampagne des TSV Schwarzenbek verdeutlicht, dass jeder Mensch gleich ist, egal welche Herkunft er hat oder aus welchen sozialen Verhältnissen er kommt.

Interessierte Vereine und Verbände, die ebenfalls ein Starter-Paket erhalten möchten, können sich jederzeit direkt an die Sportjugend wenden. Weitergehende Informationen sind auf der Homepage zu finden.

Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Schirmherr ist der Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein. Mit der Initiative sollen Sportvereine zum Aufbau regionaler Initiativen motiviert werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. Unter dem Dach der Kampagne sind die von der Schleswig-Holstein Netz AG geförderten Starter-Pakete ein wichtiger Baustein.

Letzte Änderung am Donnerstag, 10 November 2016 17:37
Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.