Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ). Der CDU-Ortsverband Büchen hat sich zum Ziel gesetzt, nach der Kommunalwahl 2018 wieder eine Mehrheit in der Gemeindevertretung zu haben und die nach ihrer Ansicht schon zu lange andauernde absolute Mehrheit der Sozialdemokraten zu beenden und der SPD/ABB die Oppositionsrolle zu überlassen.

Mit einem guten Wahlprogramm, großem Einsatz und mit Unterstützung der Wählerinnen und Wähler sei das nach Ansicht der CDU auch möglich. „Schließlich haben die Ergebnisse bei Landtags- und Bundestagswahlen gezeigt, dass die Gemeinde Büchen das entsprechende Potential an CDU-Wählern hat“, erklärt Pressesprecher Florian Slopianka. „Auch wenn es sicherlich nicht einfach sein wird, aber unsere Gemeinde hat nun endlich einen Wechsel verdient,“ ergänzte der Spitzenkandidat Bert Müller.

Angeführt wird die Kandidatenliste vom Spitzenkandidaten Bert Müller WK 4. Es folgen in der Reihenfolge ihrer Platzierung Malte Witzel WK 2, Katja Philipp WK 3, Henning Lüneburg WK 3, Kirsten Ewert WK 2, Andreas Kwast WK 4, Matthias Johannsen WK 5, Florian Slopianka WK 1, Vanessa Schmal WK 5 und Holger P. Reimer WK 1." Auf den weiteren Listenplätzen sind folgende Bewerber für die CDU ins Rennen gegangen: Marc Broßmann, Birte Slopianka, Sven Schmahl, Arne Fehlandt, Diana Müller, Marcus Pape, Klaus Geiseler, Marcus Slopianka, Jan Skillandat, Wolf Dieter Lange und Holger Schwarz. „Mit 21 Bewerbern und unterschiedlichen Berufssparten ist die CDU gut aufgestellt“, betont Slopianka.

Die Kandidaten der CDU haben viel politische Erfahrung in der kommunalpolitischen Arbeit, in den unterschiedlichsten Funktionen gesammelt. So sind fünf von den Direktkandidaten bereits in der Gemeindevertretung tätig und als bürgerliche Mitglieder fungierten bereits drei der neuen Kandidaten. „Die CDU hat eine gute Mischung und hat auf jedem dritten Platz eine Frau auf ihrer Liste“, ergänzt Florian Slopianka.

Die CDU will folgende Themen anpacken:

Solide Finanzen: keine weiteren Schulden zulasten der Kinder und Enkel.
Entlastung für den Geldbeutel: Abschaffung der Straßenausbaubeiträge rückwirkend zum 26. Januar 2018
Vorausschauende Investitionen in die bestehende Infrastruktur: z.B. Straßen, Trinkwasser, Abwasser, damit die Wohnnebenkosten für Sie bezahlbar bleiben.
Bildung ist wichtig-daher will die CDU die bestmöglichen Voraussetzungen schaffen.
Jugendzentrum und soziale Arbeit in einem Maße, das die Schultern der Bürger tragen können.
Förderung des Ehrenamtes und der Vereine.
Stärkung der Nahversorgung sowie Ansiedelung von Fachärzten und Gewerbebetrieben.
Öffentliche Sicherheit und Ordnung garantieren.
Ganzheitliches Verkehrskonzept für Büchen, Mobilität für alle Altersgruppen- z.B. Mitfahrbank und Discobus für Jugendliche.
Bürgernahe Verwaltung durch vereinfachte Verwaltungsprozesse, auch digital.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen