Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ). Am 5. April startete der neue Service für mobilitätseingeschränkte Personen aus Büchen. Erstmals wurden Senioren nach vorheriger Anmeldung von zuhause zum Einkaufen in die Möllner Straße gefahren und auch wieder nach Hause zurückgebracht. Die Teilnehmer wurden im Edeka-Markt mit einem Getränke-Gutschein für die Bäckerei begrüßt, und ihnen wurde beim Einpacken der Waren geholfen. 

Die erste Einkaufsfahrt kam bei allen Teilnehmern gut an: „Wir freuen uns schon auf die Einkaufsfahrt in der nächsten Woche“ und „Es ist schön, dass es so einen Service in Büchen gibt“ war dann auch bei der Verabschiedung zu hören.

Wer künftig an der wöchentlichen Einkaufsfahrt zu den Geschäften rund um den Kreisel in der Möllner Straße teilnehmen möchte, kann sich bei Ramona Hagen (Gemeinde Büchen) jeweils am Dienstag und Mittwoch in der Zeit von 9 bis 11 Uhr unter der Telefonnummer 04155 / 61 14 anmelden.  Die Einkaufsfahrt startet jede Woche am Donnerstag um 10 Uhr.

An den Einkaufsfahrten teilnehmen können alle Büchener, die vorübergehend oder dauerhaft in der Mobilität eingeschränkt und zum Beispiel auf Rollatoren, Gehstützen oder Rollstühle angewiesen sind. Nicht an den Einkaufsfahrten teilnehmen können Personen, die nach dem Gesetz über die Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) Pflegegeld oder Pflegesachleistungen (Betreuungs- und Entlastungsleistungen) erhalten. Diese Personen können sich bei der Diakonie oder einem Pflegedienst melden, die dann einen individuellen Termin mit Begleitung organisieren können.

Vorerst ist für den Fahrdienst ein halbes Jahr als Testphase eingeplant.

Der neue Einkaufsservice wurde schnell und unkompliziert organisiert, nachdem der kleine Edeka-Markt in der Lauenburger Straße im Dezember 2017 geschlossen wurde. Damit entfiel auch der beliebte Lieferservice.

„Ein herzliches Dankeschön geht an den Edeka-Markt in der Möllner Straße, an die Büchener Wirtschaftsvereinigung, an die Büchener Diakonie und Stephan Broßmann (Pflegedenst), die gemeinsam mit der Gemeinde Büchen diesen neuen Service organisiert  und möglich gemacht haben“, so Bürgervorsteherin Heike Gronau-Schmidt und Bürgermeister Uwe Möller.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.