Print Friendly, PDF & Email

Offener Brief der Fraktion "Aktive Bürger Büchen"

 

Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ/wre). Die Aktive Bürger Büchen (ABB) fordern Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) auf dem CDU-Slogan „Anpacken statt Rumschnacken“ bei der Brücke über den Elbe-Lübeck-Kanal Taten folgen zu lassen. In einem offenen Brief machen sie auf die Situation aufmerksam und hoffen auf gute Nachrichten aus Kiel. Zuletzt hatte es intensive Gespräche zwischen Bürgermeister Uwe Möller und dem ehemaligen Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) gegeben. Dieser versprach sich für die Brücke einzusetzen. Ergebnisse konnten aber nicht erzielt werden.

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Günther,

herzlich gratulieren wir Ihnen zur Wahl zum Ministerpräsidenten. Wir wünschen Ihnen, Ihrer Regierung und dem Landtag viel Freude und Erfolg im Amt. Insbesondere auch hier in Büchen bei Infrastrukturmaßnahmen.

Die Brücke über den Elbe-Lübeck-Kanal ist in unserer Gemeinde seit über 25 Jahren halbseitig gesperrt. Regelmäßig fallen altersbedingte Reparaturen an. Ein weiterer Zerfall ist zu befürchten.

Im Rahmen des Ausbaues des Elbe-Lübeck-Kanals ist vorgesehen, die Brücke zu ersetzen. Die Brücke liegt im Naturschutzgebiet Stecknitz-Delvenau. Es ist mit einer Planungs- und Bauzeit von bis zu 10 Jahren zu rechnen. Für unsere Region hat die Brücke eine hohe Priorität.

Gemäß dem Wahlkampf-Motto „Anpacken statt rumschnacken“ bitten wir Sie, einen baldigen Planungsbeginn zu unterstützen und einzuleiten. Gern würden wir Ihnen, sofern Sie uns die Gelegenheit geben, die Problematik um die Brücke in Kiel erläutern.

Über eine Nachricht von Ihnen würden wir uns freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Räth

Fraktionsvorsitzender ABB

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen