Print Friendly, PDF & Email

CDU startet Initiative für ökologische Hundekotbeutel

Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Die Büchener CDU-Fraktion sagt dem Plastikmüll den Kampf an. Denn die Hundekotbeutel, die Hundebesitzern die Entsorgung der tierischen Ausscheidungen erleichtern, sollen zukünftig nicht mehr aus Plastik hergestellt werden. Die CDU setzt auf biologisch abbaubare Beutel und will so die Umwelt entlasten.

„Als CDU haben wir uns dafür eingesetzt, dass mehr Dogstations in der Gemeinde aufgestellt werden. Nun folgt die nächste Verbesserung, da die Beutel nun auch kompostierbar werden. So werden die schwarzen Tüten nicht mehr in der Natur für viele Jahre liegen bleiben, sondern binnen weniger als drei Monaten verrotten. Umweltschutz beginnt im Kleinen“, freut sich das Fraktionsmitglied Florian Slopianka.

Die Christdemokraten haben nun eine Anfrage an die Verwaltung gestellt, um zu erfragen, wie viele Hundekotbeutel mit welchen Maßen bestellt werden müssen. Sobald diese Daten vorliegen, wird die Fraktion einen entsprechenden Antrag im Bau-, Wege- und Umweltausschuss stellen.

Der Fraktionsvorsitzende Henning Lüneburg zeigt sich optimistisch: „Wir können dann auf einer sachlichen Grundlage diskutieren und wir sind uns sicher, dass alle Fraktionen an einer ökologischen Zukunft unserer Gemeinde interessiert sind. Jeder Beutel, der weniger unsere Natur belastet, ist ein starkes Zeichen für Nachhaltigkeit.“

Normalerweisen sollen die Hundekotbeutel ordentlich im Abfalleimer entsorgt werden, viele Hundebesitzer werfen den Beutel aber einfach in das Gebüsch oder hängen in gar an einem Baum.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen