Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ). 70 Jahre wird das Grundgesetz in diesem Monat alt und mit ihm der Artikel 1: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Die Reaktion eines Obdachlosen hierzu findet man in der aktuellen Ausgabe von „Hinz&Kunzt“: „Ja, jeder Mensch sollte einen gleichen Wert haben, nicht hungern müssen, ärztliche Hilfe bekommen, Obdach haben, was auch möglich wäre, wenn alles etwas gerechter verteilt wäre.“

Damit dieser Artikel auch für Menschen gilt, die kein Zuhause haben, engagiert sich der ehemalige Militärmusiker Klaus Stöckel mit einigen Musikerfreunden seit 25 Jahren für die Hamburger Obdachloseninitiative „Hinz&Kunzt“. Jedes Jahr organisieren sie zwei Benefizkonzerte, um Menschen zu helfen, die kein Zuhause haben.

Diese Konzerte sind sehr abwechslungsreich, da einige Musiker gleich mehrere Talente zur Verfügung stellen. Ein klassisches Stück für Geige und Klavier steht neben einem Bravourstück für Klarinette; eine Sonate für Blechbläser von Pezelius neben Klezmer Musik und außerdem können Sie Chansons, Salonorchesterstücke und zum ersten Mal seit 25 Jahren einen „richtigen“ Marsch hören.

Am Samstag, 25. Mai, spielen die Musiker um 18 Uhr in der St. Georg Kirche Pötrau, Kirchenstraße 19, und am Sonntag, 26. Mai, um 16 Uhr in der Martin Luther-Kirche Wentorf, Reinbeker Weg 27.

Der Eintritt zu diesen Konzerten ist frei. Die Musiker freuen sich am Ausgang über eine großzügige Kollekte für die Arbeit von „Hinz&Kunzt“.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.