Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Zwar sind im Bereich Liperiring, Pracherbusch, Freiherr-vom-Stein-Straße und weiteren Nebenstraßen damals Pflanzinseln mit Bäumen angelegt worden, doch mittlerweile müssen einige Bereiche neu unterpflanzt und gestaltet werden und sollen so wieder zu einem ansprechenderen Gesamtbild beitragen.

Im Rahmen des Projektes „Büchen macht grün“ sind Anlieger des Bereiches zu einem Workshop eingeladen worden. Hier galt es gemeinsam mit Christina Hißmann vom Landschaftsarchitekturbüro BBS aus Kiel, Ideen zu sammeln, wie man den Bauminseln wieder mehr und vor allem bienenfreundliches, blühendes Leben einhauchen könnte.

Christina Hißmann sammelte gemeinsam mit den Anwohnern Pflanzideen und gab als kompetente Ansprechpartnerin wertvolle Tipps was wo am besten wachsen würde. Die ausgesuchten Pflanzen bzw. Bäume werden von der Gemeinde angeschafft und zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellt.

Die Anwohner übernehmen sozusagen als Pate einer Bauminsel in gewisser Weise die Obhut und gießen oder pflegen bei Bedarf ihre ausgewählte Bauminsel.

Wer sich dem Projekt noch anschließen möchte oder Fragen dazu hat, kann sich an Janina Daetz von der Gemeinde Büchen unter Telefon 04155 / 80 09 257 oder per Mail unter janina.daetz@gemeinde-buechen.de jederzeit melden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.