Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Müssen (LOZ). Am Donnerstag, 1. August, beginnt die Kreisverwaltung mit der Sanierung der K 29 zwischen Müssen und Schulendorf. Hierzu muss die Kreisstraße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden.

Von den Bauarbeiten betroffen ist der Bereich zwischen dem Getreidesilo am Ortsausgang von Müssen und der Einmündung der K 29 in die Birkenallee in Schulendorf. Der Anliegerverkehr wird während der Nebenarbeiten aufrechterhalten. Während der Fräs- und Asphaltierungsarbeiten ist eine Durchfahrt jedoch nicht möglich. Anwohner werden vorab gesondert informiert.

Für den Kraftfahrzeugverkehr wird eine Umleitung über Louisenhof und Bartelsdorf sowie in die entgegengesetzte Richtung ausgeschildert.

Daneben werden ab dem 29. Juli auf vielen Kreisstraßen Oberflächenbehandlungen vorgenommen. Hiervon besonders sind die Straßen im Süden des Kreises. Diese Arbeiten werden unter Verkehr ausgeführt. Vorübergehende Behinderungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Auf diesen Strecken wird zudem die zulässige Höchstgeschwindigkeit herabgesetzt, bis der überschüssige Splitt wieder aufgenommen werden kann.

Die Arbeiten sollen bis Ende August abgeschlossen sein. Der Kreis bittet um Verständnis für diese Maßnahmen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.