Print Friendly, PDF & Email

Fokus auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ). Der Schulverband Büchen hat für das Schulzentrum umfangreiche Sanierungsarbeiten beschlossen. Für dieses und für die folgenden Jahre sind folgende Maßnahmen vorgesehen, die teilweise bereits abgeschlossen worden sind oder sich derzeit in der Umsetzung befinden:

Die Sanierung von Toiletten der Grundschule ist zum Beginn der Sommerferien begonnen worden und soll in Kürze abgeschlossen werden. Die voraussichtliche Investitionssumme beträgt rund 163.000 Euro und wird mit 80.000 Euro Zuschuss durch das Landesprogramm SANI III gefördert.

Das Sekretariat der Gemeinschaftsschule wurde im ersten Bauabschnitt räumlich vergrößert. Zu Beginn der Ferien wurden die Arbeiten zur Vergrößerung des Lehrerzimmers sowie zur Schaffung eines neuen Kopierraums aufgenommen. Die Investitionen für die Maßnahmen betragen rund 70.000 Euro  und werden zur Hälfte aus dem Landesprogramm „Impuls 2030“ bezuschusst.

Aufgrund der Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe war der Bau eines zweiten Chemieraums für die Gemeinschaftsschule erforderlich. Die neue Technik ermöglicht eine umfangreiche Verbesserung des Chemieunterrichts der Oberstufe. Die Vorarbeiten sind in der zweiten Ferienhälfte begonnen worden und werden sich voraussichtlich bis Oktober 2019 hinziehen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 65.000 Euro und wird ebenfalls zur Hälfte mit einem Zuschuss aus dem Landesprogramm „Impuls 2030“ gefördert.

Die Ausstattung der Mehrzweckhalle mit LED-Beleuchtung wurde bereits Ende 2017 beschlossen und sollte vereinbarungsgemäß in den Sommerferien 2019 ausgeführt werden. Die Beleuchtung und Verkabelung wurden vollständig erneuert und werden durch die LED-Lampen eine erhebliche Reduzierung der laufenden Kosten ermöglichen. Die Investitionskosten werden circa 110.000 Euro betragen und mit rund 40 Prozent durch (Bundes- ) Mittel der Nationalen Klimaschutzinitiative bezuschusst.

Eine weitere „Baustelle“ konnte in den Sommerferien abgeschlossen werden. Ein teilweise defektes, mit Zinkplatten eingedecktes Dach am Gebäude der Gemeinschaftsschule wurde mit einem Kostenaufwand von rund 50.000 Euro repariert.

Die Fluchttüren der Mehrzweckhalle sollen kurzfristig mit einem Kostenaufwand von rund 39.000 Euro erneuert werden. Auch diese Maßnahme wird zu 50 Prozent aus dem Förderprogramm „Impuls 2030“ bezuschusst.

Die Spielplatzgeräte des Schulhofes der Grundschule sollen in den kommenden Jahren weitgehend erneuert werden. Kurzfristig werden eine neue Sandkiste sowie eine Rutsche angeschafft.

Für 2020 sind weitere Sanierungsmaßnahmen u.a. für die Sanitäranlagen der Mehrzweckhalle des Schulverbandes geplant. Ebenso sollen die Radabstellanlagen des Schulzentrums erneuert und erweitert werden.

„Alle Investitionen verbessern die Substanz sowie die Sicherheit des Schulzentrums und reduzieren die künftigen Unterhaltungskosten durch klimafreundliche und nachhaltige Maßnahmen zur Energieeinsparung. Wir werden auch in den nächsten Jahren erhebliche Anstrengungen unternehmen, um das Büchener Schulzentrum für die Zukunft `fit` zu machen“, so Schulverbandsvorsteher Axel Engelhard.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.