Print Friendly, PDF & Email

Neues Mobilitätskonzept für mehr Sicherheit auf dem Schulweg

Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Die CDU-Fraktion wünscht sich mehr Sicherheit durch Verkehrsentlastung an der Büchener Schule. „Daher haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, das innovative Mobilitätskonzept „Walking-Bus“ in Büchen ins Leben zu rufen“, so der Fraktionsvorsitzende Henning Lüneburg.

Der Walking-Bus (übersetzt: gehender Bus) funktioniert wie ein richtiger Schulbus, nur ohne Motor und ohne Abgase. Dafür mit viel gesunder Bewegung und Spaß. Erwachsene Begleiter holen Schüler zu Fuß an festgelegten Stationen in Büchen ab. Die Gruppen gehen von dort gemeinsam zur Schule und wieder zurück. Unterwegs lernen die Kinder sicheres Verhalten im Straßenverkehr, fördern ihr Sozialverhalten und sind in der Schule durch die zusätzliche Bewegung an der frischen Luft besser konzentriert. Die dann entfallenen „Eltern-Taxi´s“ tragen anschließend zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Büchener Schule bei.

Das Projekt wird unterstützt von der AOK-NordWest, welche dieses Konzept schon in mehreren Gemeinden begleitet hat. Am Donnerstag wurde das Projekt auf Initiative von Marc Broßmann, der die CDU-Fraktion im Bau-, Wege- und Umweltausschuss vertritt, in der Schulversammlung den Eltern der Grundschüler vorgestellt. Ob das Projekt letztendlich umgesetzt wird, liegt in der Hand der Schule. Die CDU-Fraktion dankt der AOK für die Vorstellung, der Schule für ihre Offenheit und würde sich über eine Testphase freuen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.