Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Das Café in der Priesterkate  ist im August an den Sonntagen 2. und 9. August jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Gezeigt werden Fotos  von den Renaturierungsmaßnahmen der Steinau in Büchen im Bereich des „Grünen Weges“ (2019 bis 2020) und der Entrohrung der Schulendorfer Bek im Jahr 2018.

Die Maßnahme im Bereich des „Grünen Weges“ bildete das Bindeglied der bereits durchgeführten Strukturverbesserungsmaßnahmen „Kirchenstieg“ und „Hellberg“, welche in den Jahren 2012 und 2013 ausgeführt worden sind. Mit Fertigstellung der Maßnahme „Grüner Weg“ ist nahezu der gesamte Unterlauf der Steinau/Büchen ab Zulauf der Müssener Mühlenbek bis zum Elbe-Lübeck-Kanal naturnah umgestaltet. Die rund 26 Kilometer lange Steinau/Büchen hat ihren Quellbereich südlich von Talkau und mündet bei Büchen in den Elbe-Lübeck-Kanal. Das Einzugsgebiet der Steinau/Büchen ist etwa 94 Quadratkilometer groß. Der Maßnahmenabschnitt der Steinau/Büchen befindet sich südwestlich der Straße „Grüner Weg“ in Büchen.

Eine besondere Herausforderung in der Planung war es, die unterschiedlichen Abflussmengen (150 Liter pro Sekunde bei Niedrigwasserabflüssen bis zu 12.000 Liter pro Sekunde  bei Extremhochwasserereignissen) zu berücksichtigen. Weiterhin wurden mit allen Anliegern und Behörden umfangreiche Gespräche während der Planung geführt, um alle unterschiedlichen Interessen berücksichtigen zu können.

„Ein herzliches Dankeschön gilt Herrn Dr. Giese-Mumerey vom Gewässerunterhaltungsverband Steinau/Büchen Herzogtum Lauenburg, der uns die Fotos zur Verfügung gestellt hat“, so Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann.

Besucher werden gebeten die Hinweise und Regelungen zum Besuch des Cafés am Eingang der Priesterkate zu beachten.

Die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Gäste ist aufgrund der aktuellen  Verordnungen zur Coronavirus-Pandemie begrenzt. Reservierungen  sind nicht möglich.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.