Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Die NABU-Gruppe Büchen lädt am Sonntag, 13. September, ein zu einer Wanderung im „Kiefholz“ bei Tramm. Sie findet unter fachkundiger Führung des zuständigen Lübecker Försters Eckhardt Kropla statt, da das Kiefholz zusammen mit dem direkt angrenzenden „Trammer Stubben“ seit dem 15. Jahrhundert der Hansestadt Lübeck gehört.

Das Areal ist 182 Hektar groß und wird seit 1994 nach dem Konzept der naturnahen Waldnutzung der Hansestadt Lübeck bewirtschaftet. Im Westen und Norden grenzen Kiefholz und Trammer Stubbben an Wälder der Kreisforsten. Das Gebiet wird von Waldmeister-Buchenwäldern unterschiedlicher Altersphasen dominiert. Teile davon bilden ein gemeinsames FFH-Gebiet, weil es u.a. ein wichtiger Lebensraum für Vogelarten wie Hohltaube, Mittelspecht, Kranich und Zwergschnäpper ist. Als Besonderheit gibt es in dem Bereich drei Bachläufe mit den dazu gehörigen kleinen Quellfluren und Auwäldern.

Treffpunkt für die Exkursion ist um 9 Uhr an der Sporthalle in Büchen. Interessierte aus dem Raum Mölln können sich gegen 9.20 Uhr am Kindergarten Tramm der Gruppe anschließen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Entgegen der Ankündigung im Jahresprogramm des NABU Büchen musste die Wanderung im Kiefholz aus organisatorischen Gründen vorverlegt und der Besuch des Pantener Moorweihers auf den 25. Oktober verschoben werden.

Der Schutz vor Ansteckung durch den Coronavirus bleibt weiterhin wichtig. Die Veranstalter bitten daher um Verständnis, dass bei der Veranstaltung alle zu dem Zeitpunkt relevanten Hygiene- und Sicherheitsregelungen zur Eindämmung der Pandemie zu beachten sind.