Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ). Die Weihnachtszeit in diesem Jahr ist auch im Jugendzentrum Büchen alles andere als gewöhnlich.

In den letzten Wochen des Jahres ist normalerweise ordentlich was los im Juz: Da werden wöchentlich Plätzchen gebacken und umfangreich getestet. Die Weihnachtsgeschenkeproduktion hat ihren kreativen Höhepunkt. Vom Filzanhänger, über selbstgemachte Pralinen bis hin zum gehekelten Stirnband, viele bunte Projekte füllten vergangenes Jahr die Stunden im offenen Haus. Auch gab es gemütliche DVD-Abende und gemeinsame Kino-Besuche.

Derzeit ist es still. Einzelberatungsgespräche finden statt. Es gibt Unterstützung beim Bewerbungen schreiben. Viele sonst praktische Aufgaben verlagern sich ins Büro. Die Tipps gegen Langeweile, die es alle zwei bis drei Tage aus dem Jugendzentrum gibt, haben sich um den Bereich „leckere Rezepte“ erweitert und sind weiterhin auf der Juz-Homepage, Facebook und Instagram nachzulesen. Auch die Sozialraumanalyse, die im Rahmen der Konzeptentwicklung der offenen Kinder- und Jugendarbeit stattfindet, kann unter strenger Einhaltung von Abstandsregeln und somit unter etwas erschwerten Bedingungen durchgeführt werden.

Nachdem in den vergangenen Jahren die Adventskalenderaktion im Jugendzentrum sehr gut angenommen wurde, musste diese nun auch ihren Weg zu den Kindern und Jugendlichen finden. Heidi Trost, die gute Juz-Fee, nähte dafür die Weihnachtssäckchen. Normalerweise kann jeder Besucher im Jugendzentrum seinen Namen für den Adventskalender in den Los-Topf schmeißen, dies übernahm nun das Team vom Jugendzentrum und machte sich sogleich auf den Weg, die gefüllten Säckchen zu den Kids und Teens nach Hause zu bringen. Auch hier wieder mit Abstand und alles Corona-konform.

Natürlich hofft das Juz-Team, dass es im neuen Jahr irgendwie wieder „richtige Jugendarbeit“ geben kann und wünscht allen bis dahin in dieser besonderen Weihnachtszeit, schöne Momente, entspannte Stunden und einen gesunden Rutsch ins Jahr 2021.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.