Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Langsam neigt sich das Jahr 2020 dem Ende entgegen. Normalerweise wird mit Feuerwerken das alte Jahr verabschiedet und das neue empfangen. Doch in diesem Jahr scheint alles etwas anders zu sein.

Für dieses Jahr wurde ein generelles Verkaufsverbot für Silvesterfeuerwerke durch eine Verordnung des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat geregelt. Das Verbot hat das Ziel, die durch das Corona-Infektionsgeschehen ausgelasteten Notfallambulanzen nicht noch zusätzlich zu belasten. In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu vielen, teils schweren Verletzungen im Zusammenhang mit Feuerwerkskörpern.

Bei den Feierlichkeiten müssen unbedingt die zu dem Zeitpunkt geltenden Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein beachtet werden. Grade die Überschreitung der Höchstzahlen von Personen im privaten Bereich tragen immer wieder dazu bei, das Infektionsgeschehen voranzutreiben.

Bei Nichtbeachtung der Regelungen zur Kontaktbeschränkung können jedem Teilnehmer erhebliche Bußgelder drohen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.