Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ). Die Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) in Büchen hatte im Februar 2018 ihre Gründungsveranstaltung. Zu diesem Zeitpunkt zählten die engagierten Radfahrer gerade mal 15 Mitglieder, stockten ihre Zahl an dem Tag aber auf 25 auf. Heute, also drei Jahre später sind es bereits über 50 Mitglieder im Amt Büchen.

Diese Zahlen belegen das große Interesse an den Mobilitätsthemen und speziell Radfahren in Büchen. Doch der Erfolg des Vereins liegt nicht nur in der Radverkehrspolitik und Öffentlichkeitsarbeit. Auch als Anbieter eigener Radtouren konnte der ADFC Büchen in den letzten Jahren punkten. Einunddreißig Radfahrer trafen sich zum Beispiel zur Septembertour 2020 am Bürgerplatz. Die Strecke mit Zwischenzielen, wie Bretziner Heide und Aussichtsturm in Vier bei Boizenburg endete in der Priesterkate Büchen Dorf in geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen. Sogar Teilnehmer aus Ratzeburg und Mölln reisten extra für diese Tour an und zeigten sich gleichermaßen begeistert, wie die zahlreichen Büchener Radler.

Live-Treffen werden zwar durch die Einschränkungen des aktuellen Lockdown verhindert, bremsen den aktiven Kern der Radbegeisterten aber nicht aus. So besprechen sich die Mitglieder und Freunde weiterhin in Onlinemeetings zur Planung und Geselligkeit. Zu diesen Treffen sind Interessenten an jedem dritten Mittwoch im Monat willkommen. Die nächsten Treffen finden am 17. März und 21.April jeweils um 19 Uhr statt. Der Link zu den Meetings ist per E-Mail an info@buechen.adfc-sh.de erhältlich und die Teilnahme möglich ohne spezielle Software installieren zu müssen.

Martin Kolanus, Sprecher des ADFC Büchen lädt überdies alle Interessenten - auch Nicht-ADFC-Mitglieder - ein, an den kommenden Radtouren teilzunehmen. Die Termine für das erste Halbjahr 2021 sind der 2. Mai und der 6. Juni. Treffpunkt ist jeweils der Bürgerplatz um 10 Uhr. Ob die Radtouren wirklich stattfinden hängt von den jeweils aktuell gültigen Corona-Regeln ab. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.