Lesezeit: 2 Minuten

Dassendorf (LOZ). Im Frühjahr 2017 hatte Nina Stiewink, die Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Hohe Elbgeest, zu einer Ideenwerkstatt „Frauen vernetzen ihr Amtsgebiet“ eingeladen. „Ich fühlte mich damals gleich angesprochen“, berichtet Astrid Kossing aus Wohltorf. „Konkrete Erwartungen hatte ich nicht, aber ich wollte gerne andere Frauen aus der Region kennenlernen und sehen, was gemeinsam möglich ist.“ Zwischen klassischen Müttertreffs oder Seniorencafés gibt es wenige in der Region für Frauen.

Knapp ein Jahr später ist die Mutter von zwei Töchtern überrascht, was aus der Ideenwerkstatt entstanden ist. Unternehmerinnen haben sich zum Frühstücken getroffen, eine Event-Agentur wurde von zwei Teilnehmerinnen gegründet, ein Pop Up-Café mit Musik für einen Tag hat in einem Dassendorfer Garten stattgefunden und eine Gruppe organisiert „von Frauen für Frauen“ Radtouren im Sommer durch die Amtsgemeinden und Frühstücke in verschiedenen Gemeindehäusern.

„Auch in diesem Frühjahr möchte ich wieder Frauen zu einer Ideenwerkstatt einladen, um sich regional zu vernetzen“, erklärt Nina Stiewink. Die „Ideenwerkstatt – Frauen vernetzen sich regional“ findet am Samstag, 24. März, von 11 bis gegen 16 Uhr im Multifunktionssaal in Dassendorf, Christa-Höppner-Platz 1, statt.

Nina Stiewink und Moderatorin Sandra Hansen werden die Werkstatt gestalten. „Wir haben ein kreatives Konzept ausgearbeitet, mit dem wir die teilnehmenden Frauen zusammenbringen und ihre Ideen zum Blühen bringen wollen. Wo möchte ich mich beteiligen, was fehlt mir, welche Sehnsucht habe ich? Das sind Fragen, die Sie sich stellen werden“, erläutert die Gleichstellungsbeauftragte.

Frauen, die gerade in die zehn Amtsgemeinden von Aumühle bis Worth, von Börnsen bis Hamwarde gezogen sind, neue Kontakte suchen oder eine neue berufliche Herausforderung, gemeinsam ihre Freizeit gestalten wollen: Sie alle können ihre Ideen, Vorstellungen, Wünsche einbringen und Gleichgesinnte finden am 24. März. „Ich kann als Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Hohe Elbgeest dabei unterstützen, Räume für Aktionen zu finden, Aufmerksamkeit zu schaffen. Machen Sie aus Ihrem persönlichen Thema ein gesellschaftliches. Gemeinsam können Sie etwas ändern.“

Fünf Euro für Imbiss und Getränke werden vor Ort bezahlt. Anmeldungen bis 11. März bei der Gleichstellungsbeauftragten des Amtes Hohe Elbgeest, Nina Stiewink, unter 04104 / 99 01 04 (Anrufbeantworter) oder per E-Mail an gleichstellung@amt-hohe-elbgeest.de. Das Amtsgebäude Hohe Elbgeest ist mit dem Bus 8810 erreichbar, Parkplätze stehen zur Verfügung.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.