Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Dassendorf (LOZ). Im Rahmen der Internationalen Woche gegen Gewalt an Frauen vom 19. bis 25. November hatte die Gleichstellungsbeauftragte im Amt Hohe Elbgeest, Nina Stiewink, einen WenDo-Selbstverteidigungskurs für Frauen angeboten. 11 Frauen folgten der Einladung – und waren begeistert:

„Mir wurde bewusst, dass ich meine laute Stimme einsetzen kann – und es wirkt!“ fasste eine Teilnehmerin ihre Erkenntnis des Tages zusammen. Anja Nitz aus Dassendorf hat für sich erkannt: „Als Frau bringe ich eine bestimmte Sozialisation mit und die sorgt dafür, dass ich Abgrenzung mit einem Lächeln oder Füllwörtern abschwäche.“ Eine andere Teilnehmerin ist erstaunt: „Jede konnte für sich etwas mitnehmen. Darauf hat die Kursleiterin geachtet.“ Dem stimmt auch die Kursleiterin und Kriminologin Tatjana Beer zu: „Ich habe gerade ein differenziertes Feedback erhalten, das zeigt, dass jede für sich persönlich etwas mitnehmen konnte.“

Das war auch die Hoffnung der Gleichstellungsbeauftragten im Amt Hohe Elbgeest, Nina Stiewink, mit der Organisation und Finanzierung dieses Selbstverteidigungs-Workshops für Frauen: „Jede dritte Frau erlebt sexualisierte Übergriffe und Grenzüberschreitungen. Wenn Frauen Methoden kennen, wie sie sich wehren können, schreckt das Täter ab.“ Der nächste WenDo-Kurs mit Tatjana Beer findet schon am 8. Dezember von 10 bis 17 Uhr im Rathaus Ratzeburg statt. Rückfragen und Anmeldungen telefonisch unter 01761 / 800 03 40 oder per Mail an gleichstellungsbeauftragte@ratzeburg.de

Haben Frauen sexualisierte Gewalt erlebt, empfiehlt Nina Stiewink, sich an eine Beratungsstelle zu wenden, an „Zornrot“ in Hamburg-Bergedorf oder die Beratungsstelle „Frauen in Not“ in Schwarzenbek. Oder die bundesweite Notfallnummer 08000 / 11 60 16 zu wählen. Dort findet auch Beratung in anderen Sprachen statt.

Auch in Zukunft wird die Gleichstellungsbeauftragte wieder Selbstverteidigungskurse anbieten. Denn, da ist sich die Diplompädagogin sicher, „Handwerkszeug führt von der Opferrolle in das Gefühl von Selbstwirksamkeit.“ Nina Stiewink ist im Amt Hohe Elbgeest telefonisch unter 04104 / 99 01 04 oder per Mail unter gleichstellung@amt-hohe-elbgeest.de erreichbar.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.