Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

Dassendorf (LOZ). Seit 2008 treten deutschlandweit Bürger und Kommunalpolitik für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Erstmalig ist das Amt Hohe Elbgeest vom 27. Mai bis 16. Juni beim Stadtradeln mit von der Partie.

Während der drei Wochen können alle, die im Amtsgebiet Hohe Elbgeest wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen sowie alle Kommunalpolitiker bei der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer für die Klimaschutzregion Hohe Elbgeest sammeln.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren und darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Besonders für kurze Strecken ist das Fahrrad das ideale Verkehrsmittel. Es ist umweltfreundlich, kostengünstig und gut für Gesundheit und Fitness“, so Amtsdirektorin Christina Lehmann, die ebenfalls an der Aktion teilnimmt.

Jede und jeder kann ein Stadtradeln-Team gründen bzw. einem beitreten – zwei Menschen bilden bereits ein Team. In einem Online-Radelkalender, über die Stadtradeln-App oder mit im Amt ausgelegten Papierbögen können die geradelten Kilometer erfasst werden. In dem Zeitraum vom 27. Mai bis 16. Juni sollen so möglichst viele Kilometer zusammenkommen. Die Radkilometer können zu jeder Gelegenheit zurückgelegt werden, dabei ist es egal, wo geradelt wird – ob im Amtsgebiet, im eigenen Wohn- oder Arbeitsort, auf Ausflügen oder im Urlaub.

Am 2. Juni findet eine Auftakt-Sternfahrt aus allen Amtsgemeinden in die Gemeinde Dassendorf statt, wo sich die Radelnden ab 14 Uhr auf Kaffee und Kuchen im Multifunktionssaal am Christa-Höppner-Platz 1 freuen können.

Für all jene, die sich gerne nach der Arbeit noch auf das Rad schwingen möchten, findet am Montag, 3. Juni, die „Feierabend-Sternfahrt in der Region Sachsenwald-Elbe“ nach Schwarzenbek statt. Gemeinsam losgeradelt werden kann um 18.15 Uhr am Treffpunkt Amt Hohe Elbgeest, Christa-Höppner-Platz 1 in Dassendorf. Am Ziel erwartet die Radelnden eine kleine Stärkung und Feierabenderfrischung.

„Am Ende des dreiwöchigen Aktionszeitraumes werden wir die gesammelten Radkilometer und die vermiedenen CO2-Emissionen bekannt geben“, sagt Jennifer Schnepper, Klimaschutzmanagerin des Amtes Hohe Elbgeest. Die Abschlussveranstaltung findet am 23. Juni ab 11 Uhr im Multifunktionssaal der Gemeinde Dassendorf statt. „Bei einem gemütlichen Frühstück werden wir die Ergebnisse verkünden und die Aktion ausklingen lassen.“

Amtsdirektorin Lehmann hofft auf eine rege Teilnahme am Stadtradeln, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.

Anmelden können sich Interessierte unter www.stadtradeln.de/amt-hohe-elbgeest. Dort finden sich auch alle wichtigen Informationen zu Terminen, Online-Radelkalender und Ergebnissen.

Bei Rückfragen und für weitere Auskünfte wenden sich Interessierte an Jennifer Schnepper, Klimaschutzmanagerin, klima@amt-hohe-elbgeest.de, Telefon 04104 / 990-423.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.