Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Aumühle (LOZ). Der Förderverein der Otto-von-Bismarck-Stiftung hat für seinen Jahresvortrag 2019 Bundesminister a.D. Dr. Rudolf Seiters gewonnen. Er wird am Dienstag, 19. November, um 19 Uhr im Theatersaal des Augustinums Aumühle auf den Mauerfall vor 30 Jahren auch ganz persönlich zurückblicken.

Dr. Seiters war als Chef des Bundeskanzleramtes am 30. September 1989 zusammen mit Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher nach Prag gereist, um den DDR-Flüchtlingen, die dort in der bundesdeutschen Botschaft ausharrten, eine gute Nachricht zu überbringen – Genscher sprach damals auf dem Balkon den sicher berühmtesten Halbsatz der jüngeren deutschen Geschichte: „Liebe Landsleute, wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise ...“.

Dr. Seiters hat anschließend an den Staatsverträgen zur Deutschen Einheit mitgewirkt und diese auch als Bundesinnenminister von 1991 bis 1993 mitgestaltet. Die Otto-von-Bismarck-Stiftung nimmt Anmeldungen entgegen unter 04104 / 97 71-0 oder info@bismarck-stiftung.de. Der Eintritt ist frei.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.