Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Dassendorf (LOZ). Die Bemühungen zur Energieeinsparung haben sich gelohnt: das Verwaltungsgebäude 2 (Falkenring 1 in Dassendorf), in dem das Ordnungs- und Sozialamt ansässig ist, hat den ersten Platz beim Energiesparwettbewerb erreicht. Insgesamt konnten im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr fast 30 Prozent der Energieverbräuche eingespart werden. In keinem anderen der sieben berücksichtigten Verwaltungsgebäude konnten größere Einsparungen erzielt werden.

Der Energiesparwettbewerb war Teil des europaweiten Compete4SECAP-Projektes, an dem in Deutschland neben dem Amt Hohe Elbgeest auch die Städte Greifswald und Hohen Neuendorf teilgenommen haben. Insgesamt sieben Verwaltungsgebäude traten im Energiesparwettbewerb gegeneinander an. Ziel war es, die Energieverbräuche im Jahr 2019 um einen möglichst hohen Anteil im Vergleich zum Vorjahr zu reduzieren. Begleitend wurden in jedem Monat des Aktionszeitraums Tipps zum Energiesparen an die betreffenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt.

Angespornt von diesen Tipps sowie vom Wettbewerbscharakter, haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Gewinnerabteilung zahlreiche Energiesparmaßnahmen durchgeführt. Beispielsweise wurde auch bei den Kollegen darauf geachtet, dass in unbesetzten Büros stets das Licht ausgeschaltet wurde. Darüber hinaus wurden durch eine optimierte Raumtemperatur unnötige Wärmeverbräuche in den Büros vermieden.

Auch in den anderen zwei teilnehmenden Gebäuden des Amtes konnten erhebliche Einsparungen von 20,9 Prozent bzw. 6,3 Prozent erreicht werden. Der Lohn sind ein verdienter zweiter (IT-Büros im Falkenring 1) bzw. vierter Platz (Verwaltungsgebäude 1, Christa-Höppner-Platz 1). Folglich kann die Teilnahme am Energiesparwettbewerb als voller Erfolg bezeichnet werden. Die Überreichung der Siegerurkunde an die Leiterin des Ordnungs- und Sozialamtes (Frau Kelling) erfolgte während eines Online-Events der Berliner Energietage. Zudem wurde im Rahmen einer Bienenpatenschaft eine Bienenkolonie nach dem Gewinnerteam benannt. Die Laudatio hielt die Abteilungsleiterin der „Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises“ (EASME), Frau Jahn.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.