Lesezeit: 2 Minuten

Dassendorf (LOZ). Nachdem das Amt Hohe Elbgeest bereits im letzten Jahr erfolgreich am Stadtradeln teilgenommen hat, konnten die Ergebnisse aus dem vorherigen Jahr nochmal deutlich übertroffen werden. Insgesamt 123 aktive Radelnde, und somit mehr als doppelt so viele im Vergleich zum Vorjahr, legten vom 30. August bis zum 19. September insgesamt 20.105 Kilometer zurück. Dies sind über 5.500 Kilometer mehr als im Jahr 2019 und entspricht der Fahrstrecke von den Amtsgemeinden bis Peking und zurück. Durch die Nichtnutzung des Autos auf dieser Strecke wurde zudem der Ausstoß von etwa 3.000 Kilogramm CO2 vermieden.

Die mit weitem Abstand aktivste Stadtradel-Gruppe war erneut das Team Hamwarde, dessen 22 Mitglieder in den drei Aktionswochen insgesamt fast 9.000 Kilometer zurückgelegt haben. Auch die drei aktivsten Radler waren Mitglieder dieses Teams. Die Grundschule Aumühle hat mit über 5.000 Kilometern die zweitmeisten Kilometer aller Teams im Amt Hohe Elbgeest gesammelt. Zudem konnte die Grundschule Aumühle insgesamt 57 Radfahrer für die Teilnahme am Stadtradeln begeistern und stellte somit mit weitem Abstand das größte Team im Amt Hohe Elbgeest dar.

In Anbetracht dieser Ergebnisse kann auch das diesjährige Stadtradeln im Amt Hohe Elbgeest als voller Erfolg gewertet werden. Klimaschutzmanager Nico Wiesmann freut sich über die rege Teilnahme am diesjährigen Stadtradeln und hofft, dass die Bürgerinnen und Bürger auch nach dem Stadtradeln-Zeitraum weiterhin auf das Fahrrad steigen, anstatt mit dem Auto zu fahren. Dadurch könnte ein großer Schritt in Richtung Verkehrswende getan und zum Klimaschutz beigetragen werden.

Auf den guten Resultaten soll im nächsten Jahr bei der geplanten, erneuten Teilnahme am Stadtradeln aufgebaut werden. Zumindest die 20.000 Kilometer-Grenze soll dann erneut geknackt werden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.