Lesezeit: 2 Minuten

Friedrichsruh (LOZ). „Wieder gute Nachrichten für die Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh. Der Bund wird der Stiftung im neuen Jahr 2021 über 10,6 Millionen Euro für die geplante Neustrukturierung bereitstellen. Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages heute in seiner abschließenden Beratung zum Bundeshaushalt 2021 beschlossen. Ich freue mich, dass meine Kollegen im Haushaltsausschuss mir gefolgt sind und diese wichtigen Investitionsmittel bereitstellen“, berichtet der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann.

„Nach vielen Jahren der Planung, kann die Otto-von-Bismarck-Stiftung mit den Bundesmitteln nun endlich seine Konzepte umsetzen. Kernstück der Planungen ist Ankauf des Museums dessen umfassende Sanierung. Neben dem Museum soll auch das Außengelände und das Bahnhofsgebäude in Wert gesetzt werden, sodass sich das Areal der Bismarck-Stiftung nicht einfach nur erweitert, sondern ganz neu gestaltet. Zusätzlich sollen mit den Bundesmitteln viele wichtige Exponate angekauft werden und eine neue Dauerausstellung konzeptioniert und eingerichtet werden. Ziel ist es die Stiftung ganz neu aufzustellen und sich der Öffentlichkeit und interessierten Besuchern weiter zu öffnen. Hier sollen Kultur- und Bildungsangebote weiter ausgebaut werden, Bismarck ganz neu präsentiert werden“, freut sich Norbert Brackmann, der der seit Jahren Vorsitzender des Fördervereins der Otto-von-Bismarck-Stiftung ist und sich für die Belange der Stiftung einsetzt.

Seit Jahren stehen im Bundeshaushalt 3 Millionen Euro für die Otto-von-Bismarck-Stiftung bereit. Diese Mittel hatte Norbert Brackmann 2015 im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für die umfassende Modernisierung und Erweiterung der Dauerausstellung im Historischen Bahnhofsgebäude von Friedrichsruh sowie für die Errichtung eines multifunktionalen Veranstaltungsgebäudes auf dem Gelände der Otto-von-Bismarck-Stiftung eingeworben. Zur Umsetzung dieser Maßnahme kam es bedauerlicherweise bis heute nicht.

„Die Mittel stehen noch immer bereit und können nun für die Neustrukturierung der Otto-von-Bismarck-Stiftung genutzt werden. Diese Verabredung konnte ich im Bund erreichen. Mit den im Bundeshaushalt 2021 neu eingestellten 10,6 Millionen Euro, kann die Stiftung nun auf insgesamt 13,6 Millionen Euro zurückgreifen“, erläutert der CDU-Politiker Norbert Brackmann die neu geschnürte Paketlösung für die Bundesstiftung.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.