Online-Veranstaltung der VHS

 

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Hassrede ist nicht das Problem von einzelnen, die zufällig betroffen sind. Sie hat Auswirkungen auf unseren Sprachgebrauch und auf das gesellschaftliche Miteinander. Im Spannungsfeld zwischen Meinungsfreiheit und Menschenverachtung beleuchtet die Veranstaltung gesellschaftliche und juristische Facetten des Themas aus unterschiedlichen Perspektiven.

Wer ist von Hate Speech betroffen? Wie ist die rechtliche Einordnung im Spannungsfeld zwischen Meinungsfreiheit und Menschenverachtung? Wie kann eine offene und demokratische Kommunikationskultur gestärkt werden? Welche Strategien benötigt jeder Einzelne im Umgang mit Hassrede im Netz?

Die Online-Veranstaltung der VHS Geesthacht am Dienstag, 7. November, von 18 bis 20 Uhr greift das Phänomen Hate Speech aus unterschiedlichen Perspektiven auf und diskutiert Maßnahmen zu seiner Bekämpfung.

Das Besondere an der Veranstaltung: Obwohl die Referenten und der Moderator in der VHS Chemitz auf der Bühne stehen, können Interessierte aus dem ganzen Bundesgebiet die Diskussion über einen Livestream von zuhause aus mitverfolgen, auf einer Online-Plattform Fragen zum Thema stellen und so mit den Experten unmittelbar ins Gespräch kommen.

Referenten sind Dr. Martin Lindner, Literatur- und Kommunikationswissenschaftler und Ingrid Brodnig, Journalistin und Autorin des Buches "Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können."

Moderiert wird die Veranstaltung von Wolfgang Brinkschulte, Journalist beim Mitteldeutschen Rundfunk.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Smart Democracy“, einer vierteiligen Vortragsreihe zu gesellschaftspolitischen Fragen der Digitalisierung, die der Deutsche Volkshochschul‐Verband (DVV) zwischen September und November gemeinsam mit Volkshochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet anbietet.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Bei Anmeldung erhalten Teilnehmer einen Link, mit dem man sich in den Livestream zuschalten kann.

Anmeldungen bei der Volkshochschule Geesthacht, www.vhs-geesthacht.de oder per E-Mail info@vhs-geesthacht.de

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.