Lesezeit: 1 Minute

Geesthacht (LOZ). „Nach der ersten Vermittlung alltäglicher Sprachkompetenz stellt sich vielen Helfern inzwischen die Frage, wie sie nun weiterhin hilfreich und kompetent die Sprachfähigkeiten ihrer Schüler fördern können“, weiß Ricarda Heil, AWO-Fachberaterin für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe aus vielen Gesprächen mit engagierten Ehrenamtlichen.

Darum bietet die AWO Interkulturell im IntegrationsCenter, Markt 26 in Geesthacht, am Samstag, 6. Mai von 10.30 bis 15.30 Uhr eine Weiterbildung für alle interessierten ehrenamtlichen Sprachlehrkräfte an, die sich auf neue Anregungen für ihre Sprachförderung mit Asylbewerbern und Flüchtlingen freuen können.

Im Rahmen der mehrstündigen Weiterbildung werden die Referentinnen Materialien vorstellen und in Workshops den Teilnehmenden Methoden zeigen und gemeinsam erproben, die eine fortgeschrittene Sprachförderung erfolgreich unterstützen können. „Unsere Veranstaltung richtet sich vorwiegend an ehrenamtliche Sprachlehrer. Aber auch andere Interessierte sind herzlich willkommen“, so Ricarda Heil. Sie bittet um Anmeldung bis 30. April unter ricarda.heil@awo-sh.de oder telefonisch 0160 / 712 28 51. Die Teilnahme ist kostenlos, für das leibliche Wohl in Kaffee- und Mittagspause ist gesorgt.

Elisabeth Kallenbach vom Hueber Verlag und DaZ Fachberaterin, Uta Röpcke von der Koordinierungsstelle des Kreises und Lehrkraft für Sprachförderung mit DaZ-Qualifikation und Anya Gross von der AWO Interkulturell Sprachkurskoordination und Lehrkraft für Sprachförderung mit DaZ-Qualifikation, führen gemeinsam die Veranstaltung durch und freuen sich auf reges Interesse und aufschlussreiche Diskussionen.