Print Friendly, PDF & Email

Dieser Frage will die Europaunion und die WVG am verkaufsoffenen Sonntag nachgehen

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (wre). Im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags will die Wirtschaftliche Vereinigung Geesthacht (WVG) und die Europaunion für die Wahl zum Europäischen Parlament werben und hat dazu viele Gäste in das „Gläserne Studio“ in die Fußgängerzone eingeladen.

In Deutschland steht am 26. Mai die Wahl zum Europäischen Parlament an. Doch „Europa“ ist, auch wenn wir mitten drin leben, für viele weit weg. Doch immer mehr Entscheidungen auf europäischer Ebene haben auch direkt Einfluss auf das Leben vor Ort. Und darum möchte die Europaunion und die WVG für die Wahl werben.

In vielen Kurzinterviews geht Michael Backs der Frage nach, warum man zur Wahl gehen sollte und wie die Menschen vor Ort profitieren können. So landen etwa auch Millionenbeträge aus „Europa“ für Investitionen in Geesthacht.

Von 13 bis 18 Uhr wandelt sich der Glas-Pavillon der Bäckerei Zimmer in der Fußgängerzone zum „Gläsernen Studio“. Vertreter aus Wirtschaft werden ebenso befragt wie Gäste aus lokaler und überregionaler Politik. Zugesagt haben zum Beispiel die Kandidaten Niclas Herbst (CDU 14-16 Uhr), Helmer Krane (FDP 13.30-15.30 Uhr), Rasmus Andresen (Grüne 15-16.30 Uhr) und Delara Burkhardt (SPD 13-15 Uhr).
Aber auch Nina Scheer (SPD) und Norbert Brackmann (CDU) werden als örtliche Bundestagsabgeordnete vor Ort erwartet. Es werden auch Landtagsabgeordnete ebenso wie Vertreter der Geesthachter Ratsversammlung anwesend sein. Die Jugendvertretungen sollen auch zu Wort kommen.

Gäste können während der Interviews zuhören und sich so über Ziele und Meinungen informieren. Dazwischen wird sicherlich Zeit sein um selber mit den Kandidaten ins Gespräch zu kommen. Damit haben die Geesthachter die Möglichkeit direkt vor Ort Informationen aus erster Hand zu bekommen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.