Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Geesthacht kommt ins Rollen. Vom 26. Mai bis zum 15. Juni heißt es wieder kräftig in die Pedale treten und Kilometer sammeln – für sich, für sein Team und für die Stadt Geesthacht.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen, Firmen und Organisationen können sich unter www.stadtradeln.de/geesthacht während des gesamten Aktionszeitraums anmelden und am Stadtradeln teilnehmen. Bürgermeister Olaf Schulze als Schirmherr der Aktion hofft auf rege Beteiligung, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern und Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern ein deutliches Zeichen für mehr Radverkehr und mehr Lebensqualität in Geesthacht zu setzen. Interessierte können sich in einem bestehenden Team anmelden oder selbst ein Team gründen. Zwei Radler sind schon ein Team.

Im letzten Jahr haben sich 23 Teams mit 452 aktiven Teilnehmenden einen spannenden Wettkampf geliefert. Da gibt es Kopf-an-Kopf-Rennen innerhalb der Teams und auch die verschiedenen Teams schielen immer wieder auf die Kilometer- und Teilnehmerzahlen der anderen. So sind rund 83.000 Kilometer zusammen gekommen, das ist zweimal um den Äquator.

Bis jetzt haben sich schon 165 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 22 Teams für Geesthacht angemeldet.

Egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder in der Freizeit, egal ob in Geesthacht, Gülzow oder Gelsenkirchen - wer in Geesthacht wohnt, zur Schule geht, hier arbeitet oder in einem Geesthachter Verein ist, darf mitmachen. Die gefahrenen Radkilometer können ganz einfach im Online-Radelkalender oder über die Stadtradeln-App erfasst werden.

Stadtradeln ist eine gemeinschaftliche Aktion, zu der jede Person so viel beiträgt, wie sie kann und möchte. Jeder Kilometer zählt und erhöht die Gewinnchance des Teams und zugleich Geesthachts im bundesweiten Städtewettbewerb. Die Stadt Geesthacht belohnt das Engagement ihrer Teams und Radelnden.

Und auch in diesem Jahr möchte die Stadt besonders die jungen Radfahrenden in den Schulen und KITAs ansprechen: Für die aktivsten Klassen-/Schul- sowie KITA-Teams gibt es jeweils 100 Euro für die Klassenkasse. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die Imageförderung des Radverkehrs und Bewusstseinsbildung in Sachen Klimaschutz. Die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege ist kürzer als fünf Kilometer – eine ideale Entfernung zum Radfahren.

Gelegenheit zum Radfahren bieten neben den üblichen beruflichen und privaten Wegen  auch einige Radtouren in und um Geesthacht, die im Aktionszeitraum angeboten werden.

Gestartet wird am Sonntag, 26. Mai um 10 Uhr auf dem Menzer-Werft-Platz zur großen Auftakt-Radtour zum Stadtradeln rund um Geesthacht. Gleich zu Beginn wird Stadtradeln-Star Christian Henkel an der Schleusenbrücke auf seine Radtour nach Freiburg verabschiedet. Danach gib es einen Stopp beim Erlebnistag Elektromobilität bei den Stadtwerken in der Mercatorstraße mit Erfrischung und Informationen. Nach rund 2,5 Stunden kann man sich zum Abschluss der Tour bei Grillwürstchen und Erfrischungsgetränke auf dem Menzer-Werft-Platz wieder stärken.

Alle wichtigen Infos zur Anmeldung - auch die zu allen Radtouren, dem Online-Radelkalender und der App, Terminen und aktuellen Kilometerständen der Teams sowie zur Meldeplattform RADar! etc. finden Interessierte unter www.stadtradeln.de/geesthacht, auf der Internetseite der Stadt Geesthacht www.geesthacht.de oder bei der Koordinatorin Stadtradeln in Geesthacht: Anette Platz, Stadt Geesthacht, Fachdienst Umwelt, Telefon 04152 / 13 – 305, anette.platz@geesthacht.de

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen