Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Die SPD Geesthacht lädt zu einem Besuch der Gedenkstätte Bullenhuser Damm am Donnerstag, 12. September, um 18.30 Uhr ein.

Wenige Tage vor Kriegsende ermordeten SS-Männer im April 1945 in der leerstehenden Schule in Rothenburgsort 20 Kinder und 28 Erwachsene. Heute befindet sich in der Schule eine Gedenkstätte, die an die dort Ermordeten erinnert. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Schicksal der 5 bis 12-jährigen Kinder. Ein Lungenfacharzt hatte sich im November 1944 die Kinder aus dem KZ Auschwitz in das KZ Neuengamme schicken lassen, um an ihnen "Versuche" durchzuführen. Vermutlich sollte dieses Verbrechen durch die Ermordung der Kinder vertuscht werden.

Der ehemalige St. Salvatoris-Pastor Hanno Billerbeck wird durch die Gedenkstätte führen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 25. Verbindliche Anmeldungen sind beim SPD-Vorstandsmitglied Salih Kaman bis zum 9. September möglich, soweit noch freie Plätze verfügbar sind: Per E-Mail: salih.kaman@kaman-reha.com oder telefonisch unter 0174 / 186 80 00. Kosten entstehen nicht.

Bitte bei der Anmeldung angeben, ob eine Mitfahrgelegenheit benötigt oder eine Mitfahrmöglichkeit geboten wird.

Programmablauf:
- Einführung in die Geschichte des Ortes
- Besuch der Ausstellung mit Führung
- Besuch der Taträume
- Gespräch über die Eindrücke und offene Fragen
- Besuch des nahe gelegenen "Rosengarten", der an die Kinder erinnert.

Adresse: Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm 92, 20539 Hamburg (Rothenburgsort).

Der Eingang zu der Gedenkstätte in einer ehemaligen Schule befindet sich auf der Rückseite des Gebäudes, auf dem ehemaligen Schulhof.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen