Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Die Pro Geesthacht Ratsfraktion hat zur nächsten Ratsversammlung am Freitag, 13. September, eine „kleine“ Anfrage gestellt. Dabei geht es grundsätzlich um Impulse für das Rathaus, die Fachausschüsse und Akteure in der Stadt.

Die Idee eines Förderlotsen wurde mittlerweile aufgenommen, eingerichtet wurde eine entsprechende Stabstelle Wirtschaftsförderung und Förderungsmanagement.

„Wir hatten bereits angeregt, dass die Fachausschüsse bzw. freien Akteure in Geesthacht (Vereine, Verbände, Organisationen, Bündnisse, Unternehmen, etc.) Hinweise über bestehende Fördertöpfe über den so genannten Förderlotsen erhalten. Verwaltungsseitig wurde dieses vor dem Hintergrund der Vielfalt der Förderprogramme als schwierig eingestuft“, berichtet Sven Minge, Fraktionsvorsitzender der Pro Geesthacht.

„Wir ergreifen deshalb die Initiative und möchten auf einige Förderprogramme hinweisen“, sagt Minge.

Zahlreiche Programme werden derzeit auch den Deutschen Städte- und Gemeindebund und Deutschen Städtetag beworben.

Vor diesem Hintergrund bittet die Pro Geesthacht Ratsfraktion nun die Verwaltung zur nächsten Ratsversammlung um Beantwortung folgender Fragen:

Beabsichtigt die Stadt Geesthacht ihr Interesse an den Förderprogrammen „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, „Soziale Stadt“, „Stadtumbau“, „Städtebaulicher Denkmalschutz“ und „Förderung Generationsprojekt am Oberstadttreff“ zu bekunden?

„Zuletzt geht es nicht nur um Fördergelder für Parkbänke und Spielgeräte, sondern auch um bedeutend nachhaltige Projekte wie Inklusion, Baumaßnahmen, Infrastruktur, Klimawandel und Stadtentwicklung“, unterstreicht Minge.

„Hier benötigen wir tatsächlich mehr Eingaben in die Gremien und mehr Hinweise an die Akteure. Die neue Stabstelle des Rathauses kann uns dabei unterstützen“, meint Minge abschließend.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.