Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

Geesthacht (LOZ). Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Geesthachter Rathaus haben gestern acht Kitas aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg die Auszeichnung „KITA21 – Die Klimaretter“ erhalten.

Die Bildungsinitiative KITA21 honoriert vorbildliche Bildungsarbeit zu Klima- und Ressourcenschutz vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung. Die Übergabe der Urkunden erfolgte durch Olaf Schulze, Bürgermeister der Stadt Geesthacht, und Britta Buhck, Vorstand der Buhck-Stiftung.

Mit Unterstützung der S.O.F. hatten sich die ausgezeichneten Einrichtungen im vergangenen Jahr in unterschiedlicher Weise mit Bildung für nachhaltige Entwicklung beschäftigt. Allein in diesem Jahr haben 490 Kinder im Rahmen der KITA21-Initiative auf altersgerechte und spielerische Weise erfahren, warum es wichtig ist, Energie zu sparen, Plastik zu vermeiden oder das Wasser sauber zu halten. In spannenden Projekten zeigten die pädagogischen Fachkräfte nachhaltige Handlungsalternativen auf und entwickelten ganz praktisch mit den Kindern Lösungen für den (Kita-) Alltag. Mit dieser vorbildlichen Bildungsarbeit schaffen die Kindertageseinrichtungen nicht nur bei den Kindern ein Bewusstsein für Ressourcenschutz und leisten somit einen bedeutenden Beitrag zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Gesellschaft.

Das Highlight in der Region war im vergangenen Jahr eine groß angelegte Gemeinschaftsaktion der Kitas in Geesthacht. Im Rahmen einer Klimaaktionswoche hatten sich alle Kitas mit über 700 Kindern eine Woche lang mit Klimaschutzaktionen beschäftigt, die in einem gemeinsamen Klimaschutz-Umzug durch die Innenstadt mündeten. Empfangen wurde der Umzug vor dem Rathaus von Bürgermeister Schulze, der seine Unterstützung auch darin zum Ausdruck brachte, dass er KITA21 zur aktuellen Auszeichnungsveranstaltung ins Rathaus einlud.

"KITA21 beeindruckt mich, weil es bei den Kindern ansetzt. Wenn Kinder schon im frühen Alter lernen, dass sie in ihrem Denken und Handeln einen Beitrag für den Klimaschutz und für eine zukunftsfähige Gesellschaft leisten können, verbreiten sie diesen Ansatz im Laufe ihres Lebens auch in ihrem privaten Umfeld und in ihrer Region. In der Stadt Geesthacht nehmen wir Nachhaltigkeit sehr ernst und beglückwünschen alle Kitas, die sich dafür engagieren", sagte Bürgermeister Olaf Schulze.

Britta Buck, Vertreterin der Buhck-Stiftung, die KITA21 in der Region finanziell unterstützt, sagte bei der feierlichen Übergabe der Urkunden: "Ich finde es sehr beeindruckend, wie engagiert und mit welcher Vielfalt sich die Kitas mit Nachhaltigkeit beschäftigen. Aus den KITA21-Dokumentationen wird ersichtlich, dass es in den Einrichtungen ein großes Engagement für Zukunftsfähigkeit gibt und dass die Umsetzung mit den Kindern nicht nur sinnstiftend ist, sondern auch sehr viel Spaß bringt."

„Das gesellschaftliche Bewusstsein für eine nachhaltige Entwicklung nimmt zu“, resümierte Dirka Grießhaber, Geschäftsführerin der S.O.F. „Es bewegt alle Generationen, geht es doch um die Welt, in der unsere Kinder morgen und übermorgen leben werden. Dazu Fragen zu stellen, gemeinsam zu forschen, Gestaltungskompetenz zu entwickeln und die Kita als Lernort für nachhaltige Entwicklung zu erfahren ist eine gute Chance, um Kinder für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen“.

„KITA21 – Die Klimaretter“ wurde zunächst als Modellprojekt im Kreis Pinneberg umgesetzt und ist Teil einer Bildungsinitiative, die von der S.O.F. ins Leben gerufen wurde und sich über ganz Schleswig-Holstein und Hamburg erstreckt. So haben sich seit 2010 fast 800 pädagogische Fachkräfte aus Norddeutschland auf den Weg gemacht, ihre Kita zu einem Lernort für nachhaltige Entwicklung zu machen. Dabei hat die S.O.F. mehr als 500 Auszeichnungen vergeben.

Die Förderung durch die Buhck-Stiftung macht seit 2017 auch die Teilnahme von Kitas aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg möglich. Die Auszeichnung in Schleswig-Holstein wird von der S.O.F. in Kooperation mit dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung Schleswig-Holstein und der Leuphana Universität Lüneburg vergeben.

Die ausgezeichneten Kitas:
Waldkindergarten Wentorf (Wentorf)
Kita Sonnenblume (Kröppelshagen)
Städt. Kita Großer Eschenhorst (Mölln)
Ev. Kita St. Petri (Geesthacht)
Kita St. Thomas (Geesthacht)
Ev. Kita Marksweg (Geesthacht)
Ev. Kita St. Johannes (Geesthacht)
Familienzentrum Kita Regenbogen (Geesthacht)

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.