Print Friendly, PDF & Email

Kommunalpolitiker fordern Erhalt des Berufsbildungszentrums

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (wre). Die Fraktionen der Geesthachter Stadtverordneten sind nicht immer unbedingt einer Meinung. Doch wenn es um den Erhalt des Berufsbildungszentrums (BBZ) in Geesthacht geht, ziehen alle an einem Strang. Nun hat eine Fraktionsübergreifende Unterschriftenaktion begonnen um für den Erhalt zu kämpfen.

Das Geesthachter BBZ, eine Außenstelle des Möllner BBZ, steht vor der Schließung da die Anmeldezahlen von neuen Schülern nicht mehr stimmen. Das wollen die Geesthachter Politiker aber so nicht stehenlassen. „Man muss auch das Angebot der Schule überprüfen“, so Arne Ertelt, schulpolitischer Sprecher der CDU Fraktion. Einfach die Schüler nach Mölln schicken funktioniert aus Sicht der Geesthachter Politiker nicht. „Die Verkehrsanbindung ist einfach zu schlecht. Ich fürchte, es wird dann noch viel mehr Schulabbrecher geben“, so Hicran Hayik-Koller (SPD), Vorsitzende des Ausschusses für Schule, Sport, Kultur und Kontaktpflege. Sie rechnet damit, dass die Schüler Aufgrund der besseren Anbindung eher nach Hamburg zur Schule gehen würden.

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Ali Demirhan, geht noch einen Schritt weiter: „Wir sind die größte Stadt im Kreis. Wir finanzieren zum großen Teil den Kreis. Da dürfen dann auch Einrichtungen des Kreises in Geesthacht betrieben werden statt sie auch noch zu schließen.“ „Das Handwerk gehört natürlich nach Mölln, da ist man dort gut eingerichtet. Aber die anderen Bereiche wie Gesundheit, Pflege und Wirtschaft sind gut in Geesthacht aufgehoben“, ergänzt Kathrin Wagner-Bockey (SPD). Zumal, so unterstreichen die Fraktionsmitglieder, die Schule in einem guten Zustand sei. Egon Bargisen (Linke) betont, dass Bildung vor Ort sein müsse, und nicht zu lange Fahrtwege entstehen sollen.

Bis Oktober sollen nun Unterschriften gesammelt werden. Auch wenn diese keine rechtlichen Auswirkungen haben, will man damit Druck auf den Kreis machen. Die Listen sollen in Geschäften und weiteren Einrichtungen ausgelegt werden. Auch bei der WVG-Messe „Schaufenster Geesthacht“ sollen die Listen liegen. Zusätzlich stehen sie auf den Webseiten der Parteien zum Download bereit. „Der Erhalt ist ja für den ganzen Südkreis wichtig“, so Hicran Hayik-Koller. Im Oktober wird dann wohl der Kreis über das Schicksal der Schule entscheiden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.