Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Geesthacht (LOZ). Die SPD hält die Proteste von Umweltverbänden und Grünen gegen die Umgehungsstraße für überzogen und für nicht überzeugend.

„Wenn für Haselmaus und Fledermaus eine Lösung gefunden wurde, wird es auch für Pferde und ihre Reiter eine Lösung geben. Die Proteste der Umweltverbände sind wohlfeil für alle, die nicht aufs Auto angewiesen sind und so wohnen, dass sie vorbeifahrende LKWs nicht kennen. Für alle anderen sind Lärm und Abgase durch den Durchgangsverkehr hoch und täglich spürbar. Hier wird – gerade auch wegen des hohen Anteils an LKW-Verkehren – nur eine Umgehungstraße Abhilfe schaffen können. Die SPD steht daher weiterhin zur geplanten Ortsumgehung. Für Tausende von Anwohnern würde sie eine Entlastung bedeuten. Das hat nicht zuletzt die Sperrung der B 5 im Bereich Besenhorst im vergangenen Jahr gezeigt. Die Forderung von Grünen und Co., stattdessen mit den Planungen bei Null anzufangen und einen Durchstich am Heidberg-Ring zu realisieren, ist verkehrlich Blödsinn, wirft uns um Jahrzehnte zurück und ist vom Eingriff in die Natur genauso problematisch wie die Umgehung“, so Petra Burmeister, SPD-Fraktionsvorsitzende in Geesthacht.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.