Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Den „Segen to go” gibt es am Sonntag, 24. September, beim Ökumenischen Gottesdienst in der Fußgängerzone in Geesthacht: Ab 12.15 Uhr feiern die Gemeinden St. Barbara, St. Salvatoris, die Christuskirche und erstmalig St. Thomas Grünhof-Tesperhude gemeinsam den Gottesdienst mitten in der Stadt in der Bergedorfer Straße (vor der Kreissparkasse).

Im Jahr des Reformationsjubiläums wollen evangelische und katholische Christen nicht nur darauf schauen, was die Kirchen voneinander unterscheidet, sondern es soll daran erinnert werden, dass jeder getaufte Mensch zu der einen Kirche Jesu Christi gehört und zu demselben Gott betet, der seinen Segen schenkt. Dieser Segen soll nun sichtbar weitergegeben werden.

So lautet das Motto des Tages „Segen to go“ - der Segen Gottes geht mit, „Gott ist mit seiner segnenden Kraft in unserem Alltag und begleitet die Menschen liebend überall hin. Denn: „Ich segne dich und du sollst ein Segen sein“ (1. Mose 12, 2) -  Gott spricht diesen Satz zu Abraham an einer wichtigen Station seines Lebens: Er fordert ihn auf, seine Heimat zu verlassen und in ein Land zu ziehen, das Gott ihm zeigen wird. Dafür verspricht Gott ihm Begleitung und Schutz durch seinen Segen, aber auch, dass Abraham seinerseits zu einem Segen für andere werden wird. In der Taufe wird gefeiert, dass Gott jedem neuen Leben Begleitung und Schutz zusagt, welche Wege auch immer der Mensch einschlagen wird. Dieser empfangene Segen ist die Grundlage dafür, dass Gottes Segen weitergeben wird und jeder Mensch anderen Menschen zum Segen werden kann“, erklären die Kirchen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen