Lesezeit: 1 Minuten

Geesthacht (LOZ). Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen lädt zu einem digitalen KiTa-Gipfel am Donnerstag, 4. März, in der Zeit von 18.30 bis 20.30 Uhr ein.

Der KiTa-Gipfel soll allen Beteiligten (Träger, Eltern und Verantwortlichen) die Gelegenheit bieten, miteinander ins Gespräch zu kommen und vor allem die Frage zu diskutieren, wie und wo neue KiTa-Plätze in Geesthacht geschaffen werden können. Bereits jetzt fehlen nach der aktuellsten Aufstellung der Stadt mehr als 500 Plätze.

Zugesagt haben bereits Bürgermeister Olaf Schulze, Herr Wieck (Fachbereichsleiter Soziales der Stadt Geesthacht), Michael Blanke (zuständiger Fach-Leiter Kreisverwaltung für Kindertagesbetreuung), Jürgen Wirobski (Vorsitzender der WVG) und die Träger von Kindertagesstätten in Geesthacht, sowie viele Leiter und -Eltern der Kitas in Geesthacht. Moderiert wird die Veranstaltung vom Fraktionsvorsitzenden Ali Demirhan.

Jasmina Lorenz, Mitglied der Grünen-Fraktion: „Wir müssen hier kreativ werden, und zwar schnell. Es darf nicht sein, dass Eltern für ihre Kinder bei uns in Geesthacht, keinen Krippen-, KiTa- oder Integrationsplatz finden oder jahrelang darauf warten müssen. Ich bin hoffnungsvoll, dass der Gipfel dazu beitragen kann, neue Ideen für KiTa-Plätze in Geesthacht zu entwickeln“.

Der KiTa-Gipfel ist öffentlich. Anmeldungen sind unter kita@gruene-geesthacht.de möglich. Den Teilnehmenden werden vor dem Beginn des KiTa-Gipfels die entsprechenden Zugangsdaten per E-Mail zur Verfügung gestellt.

Fraktionsvorsitzender Ali Demirhan: „Wir möchten allen Eltern die Gelegenheit geben sich aktiv am KitaGipfel zu beteiligen und ihre Ideen und Anregungen abzusetzen. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Hier müssen Lösungen her, denn geeignete Grundstücke und Immobilien sind in Geesthacht durchaus vorhanden. Es geht um räumliche Perspektiven. Wir brauchen Neu- und Ausbauten von Kitas. Anregungen dafür wollen wir auf der Veranstaltung sammeln.“

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.