Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Am Donnerstag, 18. März, um 17.30 Uhr veranstaltet Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis 10, eine Online Podiumsdiskussion zu der Frage „Wie geht es weiter mit der Fischaufstiegsanlage (FAA) in Geesthacht“. Mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Verwaltung, der Regionalen- und der Bundespolitik sowie den Umweltverbänden vor Ort sollen die derzeitigen Probleme und möglichen Lösungsansätze diskutiert werden.

Die 2010 vom Energiekonzern Vattenfall am Nordufer der Elbe in Betrieb genommene Fischaufstiegsanlage, die als größte und fortschrittlichste ihrer Art in Europa gilt, wurde als ökologische Ausgleichsmaßnahme für das Kohlekraftwerk in Moorburg betrieben. Nach dessen Stilllegung entfällt die Ausgleichsverpflichtung von Vattenfall, so dass jetzt das Bundesverkehrsministerium zuständig ist.

Die für die Fische wegweisenden Überlaufrinnen auf der südlichen Seite des Wehrs sind nicht mehr passierbar, da diese vor einiger Zeit zugeschüttet wurde. Gleichzeitig finden die Fische die Aufstiegsmöglichkeit über die nördliche Fischtreppe nicht mehr, da seit dem letzten Sommer die benötigte Lockströmung aufgrund von Baumaßnahmen fehlt. Eine Katastrophe für den aufsteigenden Fischbestand und das Ökosystem der Elbe.

Diskutieren wird Konstantin von Notz mit: 

Dr. Hans-Heinrich Witte von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes als Vertretung für den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur; Dr. Julia Verlinden, Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen und Umweltwissenschaftlerin aus Niedersachsen; Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung in Kiel; Dr. Nina Scheer, Bundestagsabgeordnete der SPD; Thomas Behrens, Biologe der Landesstelle Wasser beim NABU SH; Bettina Boll vom BUND Geesthacht und Heike Kramer vom NABU Geesthacht.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ebenfalls teilnehmen. Die Teilnahme-Informationen finden sie auf www.von-notz.de.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.