Lieber Jan Josef Liefers,

„#allesdichtmachen“, damit protestieren Sie und 52 andere Medienschaffende gegen die verzweifelten Maßnahmen von Regierung und Behörden zur Bezwingung der Pandemie. Sie initiierten diese öffentliche Kampagne, weil sie sich eingesperrt fühlen - wie wir alle, die sich vorkommen wie der im Käfig, der, zum Laufen geboren, in Freiheit täglich mehrere Kilometer machend, wie irre seine Runden im Laufrad dreht. Der Hamster ist das Objekt der „Liebe“ des Menschen, der gar nicht wahrnimmt, was er dem Tier antut, indem er ihm seine Freiheit nimmt. Nun nimmt uns ein Virus unsere Freiheit, das von Tieren kam. Ist das ein Wunder? Wir ernähren uns von Fleisch aus Qualhaltung, voller Angstadrenalin und Agonie der Tiere, voller Antibiotika und Hormone.

Mir drängt sich der Eindruck auf, dass Sie sich vorkommen als Opfer der Mächtigen. Aber Jogi Löw sagte schon vor einem Jahr in die Kamera: „Die Erde wehrt sich gegen die Menschen.“ Wir sind die Täter! Unser Fleischkonsum zerstört die Natur Südamerikas. Ich bin voller Demut und Ehrfurcht gegenüber der Natur, die mit Covid19 machtvoll die Menschheit niederzwingt und ihr aufzeigt: „Bis hierher und nicht weiter!“ Aus Größenwahn und Selbstüberschätzung heraus glauben wir, uns nicht an die Gesetze des Universums halten zu müssen. Aber die Pandemie zeigt uns, dass wir ihnen unterworfen sind, ob wir es wollen oder nicht.

Ja, wir sind Opfer dieses Virus, aber doch nur, weil wir dafür die Ursache setzen, weil wir die Natur missbrauchen, verseuchen und zerstören. Unser Fleischkonsum übersteigt jeden gesunden Rahmen. Vor ein paar Tagen hörte ich auf einer Tankstelle grässliche Schreie. Sie kamen aus dem Anhänger eines großen LKW, vollgestopft mit lebendigen Schweinen. Aber Tierschützer, die gegen Schweinetransporte und industrielle Schlachthöfe protestieren, werden mit teilweise fünfstelligen Strafen belegt.

Der Kreatur gegenüber empfinden wir kein Erbarmen, aber wir sind voller Selbstmitleid, weil Corona unser Leben dicht macht. Wohlgemerkt, nicht die Regierung hat Corona erfunden, nein, sie versucht lediglich nach bestem Wissen und Gewissen und auf höchst verantwortungs-bewusste Weise, der Epidemie Herr zu werden. Impfen ist gut, aber es ist nicht die nachhaltige Lösung, die wir brauchen, um die Ursache für Corona aus der Welt zu schaffen. Impfen ist ein Weg, um uns aus der Verantwortung zu stehlen, um weiter Billigfleisch aus Massenproduktion zu konsumieren, um zu leben wie bisher. Aber wenn die Menschheit sich nicht sofort entscheidet, mit dem Missbrauch der Tiere aufzuhören und ihren Fleischkonsum auf ein umweltverträgliches und tiergerechtes Maß zu reduzieren, werden weitere, vielleicht schlimmere Plagen folgen. Jeder einzelne von uns ist gefordert, die Botschaft von Covid19 zu begreifen und ein Zeichen zu setzen mit neuem Konsumverhalten.

Als Freiheitskämpfer setzten Sie sich vor 32 Jahren wie Angela Merkel für das Ende der Diktatur ein, weil die Obrigkeit das Land dicht gemacht hatte. Und heute fallen Sie unserer Kanzlerin mit #allesdichtmachen in den Rücken. Entschuldigung, aber mir kommt Ihre Aktion genauso naiv und kleinkindhaft vor wie die der querdenkenden Dummköpfe, die ohne Masken den Bundes-tag stürmen, in den Städten randalieren und unsere Demokratie zu demontieren versuchen.

Sie könnten Größe zeigen, indem Sie mit Ihrem Promifaktor helfen, Qualhaltung in den Mastanlagen, LKW-Transporte über die Autobahnen und die bestialische Tötung in den Schlachthöfen zu beenden.

Und dies ist nicht die Zeit anzuklagen und zu jammern,
Und dies ist nicht die Zeit, um weiterzumachen wie bisher.
Dies ist die Zeit, um radikal umzukehren und
Den Tieren mit Liebe und Respekt zu begegnen.

Jutta Bellwinkel
Geesthacht

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.