Print Friendly, PDF & Email

Die Sommeraktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ ist gestartet

 

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Wenn der Mai kommt, geht’s wieder los mit der gemeinsamen Sommeraktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ von AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Und für viele im Herzogtum Lauenburg ist das mittlerweile ein fester Termin im Kalender.

Denn vom 1. Mai bis zum 31. August gilt es an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Fahrrad als Verkehrsmittel zur Arbeit zu kommen. "Fahrradfahren ist gut für die Gesundheit, schont die Umwelt und den eigenen Geldbeutel", sagt AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens. Interessierte können sich unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de anmelden. Die Schirmherrschaft liegt bei Landes-Verkehrsminister Reinhard Meyer.

Selbst Einsteiger können das vorgegebene Ziel gut erreichen und an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Rad zur Arbeit kommen. Pendler, die das Rad bis zur Bus- oder Bahnhaltestelle nutzen, können sich auch an der Aktion zu beteiligen. Mit bis zu vier Kollegen ist sogar eine Anmeldung als Team möglich.

Für die AOK NordWest verbinden sich bei dieser Aktion Gesundheitsförderung und Umweltschutz ganz natürlich miteinander. Über die Aktionshomepage oder eine App für das Handy können der eigene Kalorienverbrauch und die Einsparungen an Kohlendioxid (CO2) durch den Verzicht auf das Auto ermittelt werden.

Die Teilnahmeunterlagen mit dem Aktionskalender gibt es in jedem AOK-Kundencenter oder im Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de. Im Aktionskalender kreuzt jeder die Tage an, an denen er mit dem Rad zur Arbeit gefahren ist. Unter allen Teilnehmern und auch den Teams werden am Ende attraktive Preise ausgelost, die alle von Drittfirmen gespendet wurden. Darunter sind Fahrräder, Ballonfahrten, hochwertiges Fahrradzubehör und Erlebnisreisen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.