Lesezeit: 1 Minute

Geesthacht (LOZ). Herbstzeit ist Gartenzeit: Viele Gartenbesitzer nutzen den Oktober und November, um Sträucher, Büsche und Bäume zurückzuschneiden. Wer Säge und Astschere ansetzen möchte, kann sich bereits Sonnabend, 30. Oktober, und Sonnabend, 6. November, vormerken. Denn an diesen beiden Tagen startet die Stadt Geesthacht wieder ihre kostenfreie Schredderaktion.

Lesezeit: 4 Minuten

Geesthacht (LOZ). 122.721 Kilometer – das ist das Ergebnis nach drei Wochen Stadtradeln in Geesthacht. Die Elbestadt steht mit dieser Kilometer-Sammelleistung ihrer Radfahrenden im Städtevergleich bereits gut da: Aktuell würde Geesthacht im Schleswig-Holstein-Vergleich in der Kategorie „Gesamtkilometer“ auf Platz 16 von 92 teilnehmenden Kommunen landen, im Bundesvergleich auf Platz 383 von 2172 Teilnehmerkommunen.

Lesezeit: 3 Minuten

Geesthacht (LOZ). Leonardo da Vinci, Vincent van Gogh, Friedensreich Hundertwasser, Salvator Dalí, Albrecht Dürer und Pablo Picasso – wer die Namen dieser „großen Meister“ hört, denkt sofort an Kunst. Doch welche „großen Meisterinnen“ haben es gleichermaßen in unser kollektives Gedächtnis geschafft? „Nicht viele“, sagt Geesthachts Gleichstellungsbeauftragte Anja Nowatzky.

Lesezeit: 3 Minuten

Geesthacht (LOZ). Vereinzelt recken sie bereits ihre zarten Blüten der Sonne entgegen, in den kommenden Wochen und Monaten werden noch Tausende hinzukommen – in Geesthacht ist jetzt die Zeit der Herbstkrokusse. Von September bis Dezember blühen die drei Sorten Albus, Kotschyanus und Speciosus, die Dr. Friedhelm Ringe vom Naturschutzbund Geesthacht (Nabu) und Franko Stein vom Fachdienst Umwelt der Geesthachter Stadtverwaltung gemeinsam ausgesucht und besonders belebten oder bedeutsamen Orten im Stadtgebiet zugeteilt haben.

„Escape Rooms bauen mit Minetest“

Lesezeit: 1 Minute

Geesthacht (LOZ). Im Rahmen der „Code Week“ veranstaltet die Stadtbücherei Geesthacht am Donnerstag, 14. Oktober, von 14 bis 17 Uhr einen kostenfreien Online-Workshop für Jugendliche ab 13 Jahren.

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Sprengstoff, Glas und Steine – bedeutende Produktionsstätten Geesthachts rücken von Mittwoch, 22. September, bis Sonnabend, 9. Oktober, im GeesthachtMuseum! (Bergedorfer Straße 28) in den Mittelpunkt. Denn dann ist im Krügerschen Haus die Ausstellung “Mit Sand gebaut: Ein Blick in Geesthachter Kulturgeschichten” zu sehen, die das Stadtarchiv Geesthacht und das GeesthachtMuseum! in Kooperation mit dem Förderkreis Industriemuseum Geesthacht umsetzen. Sie ist eingebettet in die “Tage der Industriekultur am Wasser”, an denen am 25. und 26. September zahlreiche Vorträge und Besichtigungen in der Region geplant sind.

Lesezeit: 1 Minute

Geestacht (LOZ). Böse Überraschung an der Geesthachter Skaterbahn: Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag (16. September) auf der städtischen Anlage am Dösselbuschberg randaliert.

Lesezeit: 4 Minuten

Geesthacht (LOZ). Wie lässt sich Mobilität von Personen und Gütern sichern und entwickeln, ohne dass Mensch, Lebensräume und Umwelt übermäßig belastet und beeinträchtigt werden? Diese Frage stand jetzt in der Geesthachter Alfred-Nobel-Schule im Mittelpunkt. Denn dorthin hatte die AktivRegion Sachsenwald-Elbe gemeinsam mit der Stadtverwaltung Geesthacht zum Bürgerworkshop „Region auf nachhaltigen Wegen... Mobilitätskonzept für die Region Sachsenwald-Elbe“ eingeladen.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.