In dringenden Fällen sofort erreichbar: Gemeinnützige Initiative bietet schnelle Hilfe für seelische Belastungssituationen

Foto: hfr

 

Hamburg (LOZ). Lebenskrisen, Einsamkeit, Angst und Verzweiflung zehren gerade wieder stärker an den Nerven der Menschen. Die Unruhezustände und Stimmungsschwankungen nehmen zu. Die seelischen Belastungen können dauerhaft zu deutlichen, anhaltenden und behandlungsbedürftigen psychischen Störungen führen.

Die gemeinnützige Initiative aus Hamburg, „Redezeit für Dich“ #virtualsupporttalks, hat seit März 2020 ein Netzwerk aus mittlerweile über 350 im Zuhören geschulte Menschen aufgebaut, die anderen Menschen ehrenamtlich ihr Ohr schenken und zuhören. Zusätzlich ist eine große Gruppe an Zuhörern jetzt noch schneller erreichbar für Hilfe.

Lebenskrisen wie Trennung, Trauer, Burn-out und Arbeitsplatzkonflikte können zu wesentlichen seelischen Belastungen führen. Unter den aktuellen und gegebenen Lebensumständen einer Pandemie wirkt jede Krise wie eine Lupe auf die Psyche. Besonders, wenn diese Krisen länger andauern, drohen psychische Probleme, die zu schweren Beschwerden mit Krankheitswert führen können. Damit wird die Handlungsfähigkeit der Betroffenen oft eingeschränkt und der Leidensdruck zudem erhöht. Bei einigen Menschen reicht die psychische Widerstandskraft dann nicht mehr aus, um die einfachsten Belastung zu bewältigen.

Dafür hat „Redezeit für Dich eine große Gruppe Zuhörer zusammengestellt, die direkt erreichbar sind für diese Menschen. Ob per Email oder Telefon - alle finden hier ihre Zuhörer bei akuten Krisen, die nicht warten sollen. Es funktioniert ganz einfach: Wen akute Belastungen oder Krisen plagen, findet unter www.redezeitfuerdich.de die Zuhörer mit passendem Schwerpunkt und schneller Erreichbarkeit. Noch am selben Tag gibt es Rückmeldung oder sogar direkt das Gespräch per Telefon oder Online-Meeting-Anbieter. Das Gespräch ist streng vertraulich und es werden keine Verpflichtungen eingegangen. Redezeitsuchende können so mit einer Person über ihre Probleme, Ängste sprechen oder Dampf ablassen.

Redezeit für Dich #virtualsupporttalks ist eine Plattform aus über 350 im Zuhören geschulten Coaches, Therapeuten und Psychologen, die anderen Menschen ehrenamtlich ihr Ohr schenken und zuhören. Und das kostenlos und ohne Verpflichtung. Sie wollen in schwierigen Zeiten ein Signal der Hoffnung und Unterstützung senden.

Die Initiative ist gemeinnützig, gesellschaftsorientiert und für jeden kostenlos. Sie wurde im März 2020 von vier praktizierenden Coaches aus Hamburg gegründet und verfolgt weder wirtschaftliche noch politische oder religiöse Ziele. Alle Zuhörer bei Redezeit hören unabhängig von vorgebrachtem Thema, Herkunft, Hintergrund, Identität, Sexualität, Religion oder politischen Ansichten zu.

„Wir glauben daran, dass Reden hilft, um eigene psychische Belastungen und Grenzen besser wahrzunehmen, und dass es wichtig ist, auch mit anderen im Umfeld offener darüber sprechen zu können. Außerdem sind uns gesellschaftliche Werte wie Zuhören und Engagement überaus wichtig. Und das Gute: Reden verbindet und führt zu einer offenen, reflektierten, zugewandten, emphatischen Gesellschaft“, so die Initiatoren.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.