Für die barrierefreie Gestaltung des Wohnumfeldes zahlte die AOK-Pflegekasse im Kreis Herzogtum Lauenburg über 304.500 Euro

 

(LOZ). Damit Pflegebedürftige in den eigenen vier Wänden bleiben können, zahlte die AOK NordWest als größte gesetzliche Pflegekasse im Land in 2021 insgesamt 304.596,33 Euro an ihre Versicherten im Kreis Herzogtum Lauenburg für die barrierefreie Umgestaltung ihrer Wohnung. Nach einer aktuellen Auswertung der AOK NordWest erhielten insgesamt 106 AOK-Versicherte im Kreis Herzogtum Lauenburg im vergangenen Jahr eine solche Maßnahme.

 

(LOZ). Mit den frühlingshaften Temperaturen hat für viele Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg in diesen Tagen die Gartensaison begonnen. Doch Achtung: Von außen ist es ihnen nicht anzusehen, aber einige heimische Gartenpflanzen sind giftig und können somit lebensgefährlich sein – vor allem für Kinder und Haustiere.

 

(LOZ). Gesundheit wird in den vier Kindertagesstätten ‚Marienkäfer‘ aus Siebenbäumen, ‚Nordlicht‘ und ‚Pavillon‘ aus Schwarzenbek und den ‚Bäker Strolchen‘ großgeschrieben. Zwei Tage starteten die KiTas in das AOK-Präventionsprojekt ‚JolinchenKids‘ mit einer Schulung der Erzieherinnen und Erzieher.

Gefahren lauern vor allem im Haushalt

 

(LOZ). In der eigenen Wohnung lauern zahlreiche Gefahrenquellen für Kinder. So wurden in Schleswig-Holstein im Jahr 2020 allein fast 200 Kleinkinder im Alter bis zu zehn Jahren mit Verbrennungen ins Krankenhaus eingewiesen. Das waren zwar zehn Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor, allerdings ist die Zahl immer noch auf hohem Niveau.

Finanzielle Absicherung für berufstätige Frauen

 

Herzogtum Lauenburg (LOZ). Im Kreis Herzogtum Lauenburg sind die Ausgaben für Mutterschaftsgeld im vergangenen Jahr gestiegen. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der AOK NordWest hervor. Danach zahlte allein die AOK NordWest fast 306.000 Euro für ihre weiblichen Mitglieder. Das ist ein Anstieg von 20,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nach der aktuellen Auswertung wurde die Leistung in 2021 in 215 Fällen gezahlt. Im Vorjahr waren es 170 Fälle.

 

Geesthacht (LOZ). Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg hat Kerstin Heidt, Referat Verbraucherrecht der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein eingeladen, um viel Wissenswertes mitzuteilen, falsche Annahmen zur „24h-Pflege“ zu berichtigen und alle offenen Fragen zum Thema zu beantworten.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.