„SPD Wentorf setzt durch Kreistagsnominierungen deutliche Zeichen“

Lesezeit: 2 Minuten

Wentorf (LOZ). „Als Wentorfer Team nach Ratzeburg“, heißt das Motto der SPD Wentorf, die mit ihren Kandidaten für den Kreistag auf ein dynamisches, gemischtes Doppel setzt. Für den Wahlkreis 22 (Wentorf) wird der 21-jährige Lucas Siemers kandidieren, der trotz seines jugendlichen Alters schon beachtliche Positionen auf kommunalpolitischer Ebene ausfüllen konnte.

Als Vorsitzender der Kinder- und Jugendbeirates der Gemeinde Wentorf sammelte er erste Führungserfahrungen, die er derzeit in seinem Amt als SPD-Ortsvereinsvorsitzender vertiefen kann. Sein Duales Bachelor Studium „Public Administration“ absolviert Siemers im Reinbeker Rathaus und an der Verwaltungsakademie in Altenholz. Die dort erworbenen Kenntnisse bringt er als bürgerliches Mitglied in die SPD-Fraktion und in den Finanzausschuss mit ein. „Klar, ich gehöre der Generation an, deren Zukunft nach allen Seiten hin offen ist,“ so Siemers, „aber gerade deshalb fühle ich mich verpflichtet die Zukunft aktiv zu gestalten.“

Unterstützt wird der Youngster von der 57-jährige Sibylle Hampel, die für den Wahlkreis 23 (Wentorf/Wohltorf) nominiert wurde. Als bürgerliches Mitglied im Sozial-, Bildungs,- und Kulturausschuss des Kreises gehört die Wentorferin schon heute der SPD-Fraktion des Kreises an und kann zudem auf lange Jahre Erfahrung als Gemeindevertreterin in Wentorf zurückblicken. „Wentorf muss zukünftig mehr Beachtung im Kreis finden“, so die engagierte SPD-Vertreterin. „Allem voran muss dem Kreis die Bedeutung der Linie 235 für die Wentorfer Bürger nahegebracht werden. Die jetzige Taktung und Linienführung ist eine Zumutung.“ empört sich Hampel. Die Dipl. Volkswirtin und Heilpraktikerin für Psychotherapie und arbeitet nach einer Familienzeit in einem Coaching-Projekt zur Berufsorientierung von Schülern und Schülerinnen im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.