Neue Radrundtour preisgekrönt

 

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Im Juli gab die Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH (HLMS) gemeinsam mit ihren Partnern den Startschuss für die neue "Bauernhoftour", einer thematischen Radrundtour auf den Spuren der Land- und Forstwirtschaft. Am 7. Dezember wurde die Arbeit der Projektpartner mit dem ADAC-Tourismuspreis Schleswig-Holstein belohnt. Die "Bauernhoftour" wurde mit dem 1. Platz von einer hochkarätig besetzten Jury im Rahmen des Tourismustages Schleswig-Holstein in Neumünster ausgezeichnet.

HLMS-Geschäftsführer Günter Schmidt freut sich über den Erfolg: "22 Projekte aus Schleswig-Holstein wurden insgesamt eingereicht, acht von ihnen nominiert. Zwei dieser Nominierungen erhielt die HLMS, eine für die neue "Bauernhoftour", die andere für die "Funkelstunde". Das ist eine große Anerkennung unserer Arbeit." Über diese Auszeichnung freuen sich neben Schmidt auch HLMS-Projektleiter Ludwig Kleinhenz und der Leiter des Naturparks Frank Hadulla, der maßgeblich an der Entwicklung der Route beteiligt war.

Weitere Projektpartner sind der Kreis Herzogtum Lauenburg, das Amt Lauenburgische Seen, der Kreisjagdverband und Bauernverband Herzogtum Lauenburg, die Gemeinden Seedorf, Salem, Schmilau, Horst, Sterley, Fredeburg und Hollenbek sowie die Betriebe Demeterhof Domäne Fredeburg, Kaiserhof, Milchhof Albers, Hof Hadenfeld, Hof Bockhop und die Himbeerplantage Wulff. Die Stärkung des Radtourismus im ländlichen Raum und der damit verbundene nachhaltige Ausbau der Infrastruktur sind die erklärten Ziele des Gemeinschaftsprojektes. Weitere Informationen zur Tour gibt es auf www.bauernhoftour.de

Unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein wird der ADAC-Tourismuspreis Schleswig-Holstein alle zwei Jahre verliehen. Alle Bewerbungen wurden im Rahmen der Beurteilung einem identischen Schema unterzogen: In das Abschneiden flossen zu 50 Prozent der Innovationsgrad, zu je 15 Prozent Qualität und Bezug zur Tourismusstrategie und zu je zehn Prozent Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit ein. Weitere Preisträger sind.

Facebook Kommentare