Lesezeit: 2 Minuten

Berlin (LOZ). Dreimal jährlich lädt die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer fünfzig Bürger aus ihrem Wahlkreis Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd zu einer Informationsfahrt nach Berlin ein. Organisiert werden die dreitägigen Fahrten vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

Die Teilnehmer der ersten Fahrt in der neuen Wahlperiode besuchten nun während einer Sitzungswoche des Deutschen Bundestages die Bundeshauptstadt. In Berlin angekommen, begrüßte Nina Scheer die Besuchergruppe nach einer Stärkung und dem Check-in im Hotel in den Räumlichkeiten des Deutschen Bundestages. Nina Scheer: „Der Austausch mit Bürgern ist Teil der demokratischen Meinungsbildung. Daher freue ich mich, dass die Berlinfahrten so gut angenommen werden.“

Ulrich Gansewig aus Geesthacht hob hervor: „Sehr informativ gestaltete sich die Stunde, die sich Frau Dr. Scheer in den Räumlichkeiten des Paul-Löbe-Hauses Zeit nahm, den Teilnehmern den Ablauf ihrer Arbeitswoche als Abgeordnete des Hauses zu schildern und deren Fragen detailliert und engagiert zu beantworten.“ Neben Fragen zu den Verhandlungen um die Bildung der Großen Koalition zwischen CDU/CSU und SPD, wurden etwa auch die Erneuerungsprozesse innerhalb der SPD sowie die Erwartungen an den Bundestag und die neugebildete Bundesregierung erörtert.

Auf dem Programm der Besuchergruppe standen unter anderem ein Informationsvortrag im Bundestag, eine politisch ausgerichtete Stadtrundfahrt, eine Führung durch die Gedenkstätte „Deutscher Widerstand“ und ein Informationsgespräch im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. „Das war unglaublich interessant. So viele Informationen aus erster Hand hätte ich sonst nie bekommen“, berichtet Sibylle Hampel aus Wentorf, die gemeinsam mit drei Freundinnen an der Fahrt teilnahm.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.