Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 5 Minuten

Ratzeburg (pm/aa). Mit ihrem diesjährigen Programm laden Kultursonmer-Intendant Frank Düwel und die Stiftung Herzogtum Lauenburg ein, die Liebe in all ihren Formen und Farben mit Kunst und Kultur zu feiern. Liebesgeschichten an Theaterabenden, liebevolle Begegnungen bei Konzerten und die Liebe zur bildenden Kunst: Gemeinsam soll der dreizehnte KulturSommer am Kanal mit über 1.100 Mitwirkenden bei 82 Veranstaltungen an 37 Orten im Kreis Herzogtum Lauenburg gefeiert werden.

Zur Eröffnung: ein Mittsommerfest in Ratzeburg
(S. 6-8 im Reisebegleiter)

Eröffnet wird der diesjährige KulturSommer am Kanal mit einem schwedischen Mittsommerfest mit viel Musik, Tanz und gutem Essen rund um das A. Paul Weber-Museum in Ratzeburg: Zum Auftakt erklingt ab 15 Uhr ein Stationenkonzert vor dem Kreismuseum, um anschließend zu schwedischer Musik mit Geigen, Nyckelharpas und Akkordeon Kränze zu flechten, die traditionelle Majstång aufzustellen – und gemeinsam zu tanzen!

Um 18.30 Uhr gibt es in großer lustiger Runde ein White Dinner, zu dem mit Freunden und den Lieben ganz in weiß der Picknickkorb geteilt werden darf.

Zum Abschluss der Eröffnungsfeier spielen im Ratzeburger Dom zwei Konzerte vom Abend in die Nacht (S. 13): Um 21 Uhr erleben Besucher Auszüge des „Israelsbrünnleins“ von J. H. Schein des Ratzeburger Vokalensembles mit Domorganist Christian Skobowsky – ganz unmittelbar mit den Musikern im Hochchor. Um 22 Uhr erwartet sie der entspannte Abschluss im Refektorium des Doms: „Lassen Sie sich vom Trubel des Tages in die Ruhe der Nacht hinübergleiten, während Sie den Klängen von Avantgarde bis Barock lauschen“, macht die Stiftung Lust auf diesen Abend.

Die Liebe… zum Theater

Mit ‚Barlach… als ich Indianer war‘ (S. 34) gibt es einen Theaterspaziergang mit Wolfgang Häntsch durch Ernst Barlachs Elternhaus in Ratzeburg, in dem man ahnt, wie aus dem Geschichtenerfinden eines Jungen der Ausgangspunkt für die spätere Künstlerpersönlichkeit wird – ein Projekt in Kooperation mit dem Förderverein Ernst-Barlach-Museum Ratzeburg e. V. und freundlicher Unterstützung der Ernst Barlach Gesellschaft.

Im Alten Viehhaus auf Gut Segrahn durchleben Gäste die Liebeswirren in ‚Die schöne Magelone‘ (S. 33), in der Timotheus Maas, Lémuel Grave und Moritz Grabbe unter der Regie von Frank Düwel ein Musiktheater der Liebe erzählen.

Auch das Kanu-Wander-Theater widmet sich in Ein Sommernachtstraum (S. 31) der manchmal großen, manchmal flüchtigen Liebe. Hier gibt es Theater im Kanu, in Scheunen und Ställen: Nach einem Jahr des Pausierens begrüßt wieder das Heubodentheater (S. 36, 71) und in Berkenthin wartet ein Kinoabend unter freiem Himmel (S. 36).

Die Liebe… zur Musik

Besucher werden in diesem Jahr Teil von ganz besonderen musikalischen Begegnungen: In der St. Petri-Kirche Geesthacht treffen über 80 Kinderstimmen des Chors in der Oberstadt auf Töne der Cellistin Sigrid Strehler von den Lübecker Philharmonikern und zaubern eine gemeinsame Klangwelt (S. 14).

Eine weitere neue Begegnung findet am Behlendorfer See statt: Im neuen Format Singen am See (S. 17) treffen die verschiedensten Chöre aufeinander und singen – für sich – gemeinsam – und mit den Gästen.

Bei Beat’n’Dance spielen die jüngsten Musiker in Schwarzenbek den Rhythm of Life (S. 19): Der Herzschlag der Liebe, die atemlose Wut oder der sanfte Puls einer ruhigen Sommernacht sind Takt und Ideengeber für Musik und Tanz in dieser Show.

Ein besonders breites Angebot an junger Musik wird hier angeboten: Mit Beach unplugged im Strandbad Ratzeburg (S. 16) und weiteren jungen, hoch begabten, kreativen Musikern in Lauenburg, Mölln und Möhnsen. Entdecken Sie die Vielfalt des Programms mit Gitarren in der Tabakfabrik, Folk im Garten, klassischer Musik und Gospel in der Kirche.

Die Liebe… zur Kunst

Zu entdecken gilt es Kunstwerke und Kunstinstallationen, die in Kommunikation mit Raum und Ort stehen: Der Torbogen als großes LandArt-Projekt lädt unter dem Titel „Innehalten im Strom der Zeit“ auf der Halbinsel gegenüber der Lauenburger Altstadt zum Begehen und Wandeln ein und bietet auch ein musikalisch gestütztes Rahmenprogramm (S. 53).

In der St. Petri-Kirchengemeinde Ratzeburg werden von Hans und Heidrun Kuretzky Rainer Maria Rilkes Lyrik und Texte im Raum umgesetzt (S. 48) und Anja Franksen schafft an der Fußgängerbrücke Berkenthin eine Installation aus Stoffbahnen (S. 48).

Klangräume und Lichtwelten schafft das Don Bosco-Haus in der Heilig Kreuz-Kirche Mölln auf der Suche nach Antworten auf die großen Fragen der Liebe (S. 49).

Ein Besuch lohnt sich außerdem in ihren offenen Ateliers Künstler und den verschiedenen Gemeinschaftsausstellungen – mit der Möglichkeit am Wochenende den Besuch mehrerer Orte zu kombinieren. Bei Kaffee und Kuchen bietet sich der persönliche Austausch mit vielen Kunstschaffenden an.

Die Liebe feiern!

Gemeinsam mit den Zuschauern soll die Liebe beim Straßenfest in der Grubenstraße in Mölln (S. 9) und mit den Kunsthandwerkern bei „Ein Dorf zeigt Seele“ in Siebeneichen (S. 9-10) gefeiert werden: Gäste erwandern die verschiedensten Stände mit faszinierenden kleinen und großen Kunstwerken, lassen ihrer eigenen Fantasie beim freien Malen auf der Wiese vor der Kirche freien Lauf und lauschen den Nachmittagskonzerten in der St. Johanniskirche von Alexander Suslin und Roman Yusipey (S. 24) und der Gospelsängerin Janice Harrington (S. 26).

KulturSommer für Kids

Ein kleines aber qualifiziertes Programm begrüßt auch die Kleinsten im KulturSommer am Kanal: auf dem Heuboden den Märchen lauschen oder mit Konzilius in der Stadtbücherei Ratzeburg auf große Reise gehen – als Kinder oder Kindgebliebene (S. 71).

KulturSommer op Platt

Im ganzen Kreis laden Kirchen und Kapellen zu zahlreichen plattdeutschen Gottesdiensten (S. 68-69) und der Sommerlich Talk op Platt an’n See (S. 69) sorgt für plattdüütsche Lesungen und Musik.

KulturSommer im Web

Auch im Internet findet sich ein neues Design auf einer neu gestalteten Website. Hier gibt es die neue Veranstaltungssuche, um die jeweils liebste Veranstaltung zu finden und eine Übersicht zu erhalten oder durch das Kalendarium zu stöbern.

Mehr unter www.kultursommer-am-kanal.de

Der KulturSommer am Kanal – Ein Projekt in Partnerschaft

Der KulturSommer am Kanal wird ermöglicht durch die Partnerschaft mit der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg. Der zur Verfügung gestellte finanzielle Rahmen ermöglicht das hochdynamische und nachhaltige Projekt KulturSommer am Kanal in seiner vielschichtigen Bedeutung in der Region. Darüber hinaus ist die Kreissparkasse Kommunikationspartner für die Verbreitung der Medien in ihrem weitgespannten Filialnetz im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen