Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Die Zahl arbeitsloser Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg ist im Juni weiter zurückgegangen und beträgt jetzt 4.990. Dies sind 85 weniger als im Vormonat. In der Folge ist die Arbeitslosenquote gegenüber Mai um 0,1 Prozentpunkt auf jetzt 4,8 Prozent gesunken. Im Vorjahr waren 5.498 und damit 508 mehr Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag seinerzeit bei 5,4 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt im Kreis Herzogtum Lauenburg entwickelt sich weiter positiv. Mit der Quote von 4,8 Prozent verzeichnen wir die niedrigste Arbeitslosenquote seit Erhebung der Arbeitslosendaten 1997 auf Kreisebene und erstmals weniger als 5.000 arbeitslos gemeldete Menschen“, sagt Dr. Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten. „Die Unternehmen suchen aktuell unvermindert neue Mitarbeiter. Auf Ebene der Fachkräfte gibt es in etlichen Bereichen bereits erhebliche Engpässe bei der Stellenbesetzung und die Betriebe finden kaum noch ausgebildete Fachkräfte in der Region. Agentur für Arbeit und Jobcenter empfehlen deshalb, jedem Bewerber eine Chance zu geben. Wenn der Bewerber nicht dem Stellenprofil entspricht, unterstützen wir die Unternehmen bei der Eingliederung je nach Umfang der Einschränkung und den Anforderungen des jeweiligen Arbeitsplatzes auf Antrag mit Eingliederungszuschüssen. Gegebenenfalls kommt auch die Qualifizierung ungelernter Beschäftigter in Betrieben mit finanzieller Unterstützung der Agentur für Arbeit in Betracht, um auf diesem Weg zu Fachkräften zu kommen.“

Sozialversicherungspflichtige Stellen

Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter sind im Juni 319 neue Stellen gemeldet worden. Damit sind aktuell knapp 1.300 sozialversicherungspflichtige Stellen im Kreis Herzogtum Lauenburg zu besetzen, rund sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Unverändert werden die meisten neuen Mitarbeiter von Unternehmen im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen, Baugewerbe, Handel, verarbeitendes Gewerbe und der Arbeitnehmerüberlassung gesucht.

Unterbeschäftigung

Von den derzeit 4.990 arbeitslosen Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg sind 509 Schutzsuchende, 25 mehr als im Vormonat. Insgesamt werden von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Herzogtum Lauenburg aktuell 1.223 geflüchtete Menschen betreut. Die Mehrzahl von ihnen besucht einen Sprach- oder Integrationskurs oder eine der berufsvorbereitenden Maßnahmen der Arbeitsagentur oder des Jobcenters und gilt damit nicht als arbeitslos.

Ebenfalls nicht als arbeitslos gezählt werden auch Teilnehmer an Weiterbildungsmaßnahmen, Arbeitsgelegenheiten oder Arbeitsuchende, die derzeit arbeitsunfähig erkrankt sind. Sie alle finden sich zusätzlich zu den arbeitslos gemeldeten Menschen in der Statistik zur Unterbeschäftigung wieder, die die Agentur für Arbeit ebenfalls monatlich veröffentlicht. „Die Unterbeschäftigung zeigt, wie viele Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg insgesamt auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind“, erläutert die Agenturchefin. Aktuell beträgt ihre Zahl im Kreis Herzogtum Lauenburg 6.934. Dies sind 673 oder rund neun Prozent weniger als im Juni des vergangenen Jahres.

Ausbildungsmarkt: Mit dem Ausbildungsvertrag in der Tasche in die Ferien

Bei der Suche nach Auszubildenden für den kommenden Ausbildungsbeginn befinden sich die Unternehmen im Kreis Herzogtum Lauenburg in der heißen Phase. Seit Herbst vergangenen Jahres haben sie der Arbeitsagentur insgesamt 917 Ausbildungsstellen gemeldet und damit ein Prozent mehr als im Vorjahr. Für 468 und damit knapp die Hälfte der Stellen sind aber noch keine Auszubildenden gefunden.

Daher appelliert Grote-Seifert an die Ausbildungssuchenden, die sich bislang nicht bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe gemeldet haben: „Nutzt die Angebote unserer Berufsberatung, um Euch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz helfen zu lassen. Es bestehen auch jetzt noch sehr gute Chancen für den Einstieg in die Ausbildung. Mit einem Ausbildungsvertrag in der Tasche könnt Ihr und Eure Eltern die Ferien richtig genießen.“

Von den ursprünglich 1.136 seit Herbst im Kreis Herzogtum Lauenburg gemeldeten Ausbildungsbewerbern sind aktuell 430 weiterhin auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Termine bei den Berufsberatern können per Mail an badoldesloe.151-u25@arbeitsagentur.de oder telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 4 5555 00 vereinbart werden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.