Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Siebenbäumen (LOZ). Malergeselle Pascal Schwarz führt einen der letzten Pinselstriche am Kirchturm der St.-Marien-Kirche in Siebenbäumen aus – so erstrahlt die Holzfassade in neuem, weißem Glanz. Zuletzt wurde die Farbe des Kirchturms vor zehn Jahren erneuert und war bereits etwas vergilbt. Die Auffrischung ist eine Maßnahme im Rahmen der Aktion „Neu bedacht“ – der Neueindeckung des Kirchendaches. Die Gesamtmaßnahme kostete 177.000 Euro.

Eineinhalb Wochen haben Schwarz und seine Kollegen der Malerfirma Buer aus Wentorf die Holzverkleidung neu gestrichen. „Der Kirchturm hat eine identitätsstiftende Funktion für uns Siebenbäumer“, sagt Pastorin Wiebke Rogall-Machona. Ingrid Neervoort, die sich um den reibungslosen Ablauf der Arbeiten kümmerte, ergänzt: „Er leuchtet schon von weitem und dann weiß man: Jetzt bin ich gleich zu Hause“.

Und auch die Kirchturmuhr hat eine Frischzellenkur erfahren: die Zifferblätter wurden neu in Gold gestrichen und ebenso der schwarze Untergrund. „Auch die Befestigungen der Aufhängung wurden von einem Schmied neu angefertigt und die Traufleiste der Westfassade wurde ergänzt“, erklärt Sandra Havemann, Architektin im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg und zuständig für die nördlichen Kirchengemeinden im Herzogtum Lauenburg. „Nach den Malerarbeiten wird es einen weiteren Bauabschnitt geben, der sich mit der Erneuerung der Tragkonstruktion des Turmes befassten wird“, so Havemann. Die Planungen für die Arbeiten laufen zurzeit.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen